Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Droht Mega-Blackout? Frankreich schaltet 50% Atom-Reaktoren ab

Frankreich ist ein wichtiger Faktor in Europas Energie-Versorgung. Doch jetzt schaltet das Land mehr als die Hälfte seiner Atom-Reaktoren ab. Grund: Sie müssen angeblich gewartet werden. Der Energie-Exporteur müsse nun selbst auf Energie aus dem Ausland zugreifen. Doch das kann sich in der europäischen Energie-Krise schwieriger als geplant gestalten. Droht nun das Mega-Blackout?

30 von 56 Reaktoren abgeschaltet

56 Atomreaktoren an 18 Standorten versorgen Frankreich normalerweise mit Strom. Doch bereits jetzt stehen 18 dieser Reaktoren still. Langfristige Wartungsarbeiten sollen durchgeführt werden. Das sei bereits seit Längerem geplant gewesen, heißt es. Doch jetzt musste Frankreich auch noch 12 weitere Reaktoren vergangene Woche abschalten.

Mehr Schäden als gedacht

Schäden durch Korrosion sollen der Grund dafür sein. Die Versorgung in Europas Stromnetz scheint im Winter dadurch umso unsicherer.
Durch das europäische Stromnetz ist vielerorts die Abhängigkeit von der Energie-Sicherheit des Nachbarlandes gegeben. Fällt ein Land großflächig aus, reißt es andere Staaten mit ins Blackout. Frankreich war in den letzten Jahren ein wichtiger Faktor in der europäischen Energie-Versorgung.
Doch jetzt muss die Grande Nation selbst zum Energie-Import übergehen.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x