Horst D. Deckert

Impfschaden-Leugnung am Beispiel Österreich

traffic-signs-464641_1920.jpg

Alles bestens, hier gibt es nichts zu sehen, könnte man meinen, wenn man den heute durch die Mainstream-Medien gejagten Meldungen folgt. Weniger als 1 Promille – rechnet man selbst dann nur 0,08 Promille – der Impfungen führt demnach zu Anträgen auf Entschädigung nach dem Impfschadengesetz und nur ein Bruchteil davon sei berechtigt gewesen. In Österreich […]

Der Beitrag Impfschaden-Leugnung am Beispiel Österreich erschien zuerst unter tkp.at.

Ähnliche Nachrichten