Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Todesfälle die innerhalb von 60 Tagen nach einem positiven COVID-Test eingetreten sind, werden als an COVID verstorben aufgeführt

Eine Pressemitteilung des britischen Ministeriums für Gesundheit und Soziales vom August 2020 skizziert die Methodik, nach der das Vereinigte Königreich Todesfälle durch COVID-19 zählen würde. Nach den Regeln werden alle Todesfälle, die innerhalb von 60 Tagen nach einem positiven COVID-Test auftreten, als COVID aufgeführt.

Eine Analyse der Zahlen ergab, dass 96% der Todesfälle entweder innerhalb von 60 Tagen vor dem Tod positiv getestet wurden oder COVID-19 auf der Sterbeurkunde auftauchte, so die Daten der britischen Regierung.

„Dies weckt Bedenken von Wissenschaftlern des Centre for Evidence-Based Medicine über die ursprüngliche Maßnahme, die jeden, der jemals positiv getestet hatte, als COVID-assoziierten Tod zählte“, so die Pressemitteilung. „Sie forderten die Einführung einer 21-Tage-Maßnahme, um die Auswirkungen des Virus auf die Sterblichkeitsraten genau zu beurteilen.“

Der Beitrag Todesfälle die innerhalb von 60 Tagen nach einem positiven COVID-Test eingetreten sind, werden als an COVID verstorben aufgeführt erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x