Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Unmittelbar nach der zweiten Impfung: Meine Freundin Ilona ist tot

Ich erfuhr am Montag Morgen von ihrem plötzlichen Tod. Sie war eine Nachbarin und Freundin. Seit Samstag hatte ich mehrfach versucht, sie zu erreichen und war zunehmend beunruhigt, weil sie sich nicht meldete. Sie bekam am Mittwoch, den 2. Juni, die zweite „Impf“-Spritze, wie ihre Hausarztpraxis bestätigte.

Ein emotionaler Gastkommentar von CC Meir

Werbung


In der Zeit vor der fatalen Spritze ging es ihr gut

Am Freitag, 4. Juni, machte sie nicht mehr die Tür auf, als ihr Medikamente geliefert werden sollten, wahrscheinlich war sie schon gestorben. Am Samstag fand man sie tot in ihrer Wohnung. Sie hatte kürzlich noch ihren 60. Geburtstag gefeiert. Sie hatte Asthma, war auch früher schon mal krank, in letzter Zeit ging es ihr aber gut. Sie kaufte sich neue Möbel, schmiedete Pläne, freute sich auf den Sommer und darauf, endlich wieder schwimmen gehen zu können.

Wir hatten uns vor einigen Jahren kennengelernt durch gegenseitige Haustier-Betreuung und hatten seither häufig Kontakt, machten ab und zu mal Besorgungen für einander, tranken gelegentlich Kaffee oder Sekt zusammen und ratschten, so auch vor einer Woche, als wir noch fröhlich zusammen im Garten saßen und Erdbeeren aßen.

Sterben für den Friseur-Besuch ?

Ilona hatte mir erzählt, dass sie sich die erste Impf-Dosis schon hatte geben lassen, weil sie endlich wieder normal zum Friseur, zum Shoppen und ins Café gehen wollte. Ich hatte versucht, sie zu warnen, aber sie meinte, dass diverse ihrer Bekannten die erste „Impfung“ auch schon bekommen hätten und weiter nichts passiert sei, ausser etwas Kopfweh.

Da wir uns verabreden wollten und sie mir gesagt hatte, an dem Tag passe es ihr wegen des Arzt-Termins nicht, wusste ich davon, dass sie am 2. Juni die zweite Spritze bekommen sollte. Sie wollte sich nach der Impfung hinlegen. Wie es aussieht, ist sie danach nicht mehr aufgestanden …

Hat mal wieder alles nix mit nix zu tun ?

Für wie blöd hält man uns? Wie viele müssen noch schwer geschädigt werden oder sterben, bis dieser Mörder-Wahnsinn aufhört? Wie kann man, wie können Ärzte, Politiker und Behörden noch an Zufälle glauben, nachdem hier in der Nachbarschaft im Seniorenheim Uhldingen-Mühlhofen im Januar 2021 von 41 geimpften Bewohnern unmittelbar nach der „Impfung“ elf, dann nochmal zwei starben und rund ein weiteres Dutzend schwer erkrankte?

Die statistische Wahrscheinlichkeit für so einen „Zufall“ ohne ein spezifisches schädigendes Ereignis ist ungefähr so hoch wie für zwei Lotto-Hauptgewinne hintereinander! Warum wurde nach diesem und vielen ähnlichen Vorfällen die Notfall-Zulassungen nicht widerrufen und die unsinnige und lebensgefährliche Vielmilliarden-Vergeudung für kaum erprobte, dazu noch unnötige „Impfstoffe“ nicht gestoppt?

Es bleiben viele Fragen nach dem „Warum“

  • Warum gab ein Oberstaatsanwalt ausdrücklich Anweisung, nicht zu obduzieren und nicht zu ermitteln?
  • Warum wurden die Anzeigen besorgter BürgerInnen niedergeschlagen, die Menschen, die Aufklärung verlangten totgeschwiegen und gemobbt?
  • Warum wird die Öffentlichkeit nicht darüber informiert, warum diese wehrlosen alten Menschen sterben mussten?
  • Warum wurde eine Infektion, die nicht gefährlicher war als die übliche saisonale Grippe, zur Horror-„Pandemie“ aufgeblasen?

Panikmache, um Leute zur Impfung zu hetzen

Auch heute geht es weiter mit der ständigen verantwortungslosen „Corona“-Panikmache.  So will man die Menschen weiter zum „Impfen“ hetzen. Auch heute wieder auf allen Sendern die penetrante tägliche Propaganda für die sogenannte „Impfung“, Tenor:

„Wer mag, kann sich jetzt um einen Piks bemühen, endlich ist die Priorisierung aufgehoben … es gibt einen Run auf die Impfzentren und Praxen, aber nicht alle können schon jetzt den knappen Impfstoff bekommen … 5000 Impfungen in einer Stunde … ein zusätzlicher Ansturm könnte dadurch entstehen, dass sich jetzt auch Kinder und Jugendliche impfen lassen können … bis zum Sommer werden hoffentlich alle ein Impfangebot bekommen und dann kann es abgehen in den Urlaub …“

Kein Wort über das tödliche Risiko

Kein Wort über tausende Impftote und hunderttausende, bei denen sich schon kurz nach Beginn der Impf-Kampagne schwere Schäden durch im Schnellverfahren auf den Markt geworfene, unzureichend erprobte sogenannte „Impfungen“ zeigten !!!

Fast nur in alternativen Medien gibt es Hinweise auf Erfahrungsberichte Geschädigter. Es gibt in den sogenannten „Qualitätsmedien“ auch keine Beiträge über offizielle internationale Statistiken, die zeigen, dass zahlreiche Geimpfte schon jetzt, innerhalb weniger Monate nach Beginn der sogenannten „Impfungen“ gestorben sind.

Bei rund 38 Millionen, die in Deutschland (Stand 7. Juni 21) schon die erste Spritze erhalten haben, könnten das schnell tausende Tote allein in Deutschland sein. Ungeheuerlich, angesichts dieser Zahlen, dass die infame Propaganda und Diffamierung von Skeptikern weiter geht, dass zum Beispiel der Fernseh-Arzt von Hirschhausen sich dazu versteigt, „Impf-Verweigerer“ als Asoziale zu beleidigen !

Gewinnsucht größer als Achtung vor dem Leben?

Sind euch die Milliarden-Gewinne von Big Pharma und die Silberlinge, die für euch abfallen, wichtiger als diese Menschenleben ? Das frage ich Frau Merkel, Herr Spahn, Ärzteschaft, Wissenschaftler und Journalisten! Die Eltern und Bürger frage ich: Wollt ihr nicht euch und eure Lieben beschützen ?

Klar, ich habe bisher keine Beweise, dass meine Freundin Ilona durch die „Impfung“ umgebracht wurde, aber ich tue das, was ich tun kann und muss: Mich informieren, selber denken, berichten, warnen, um mich und andere zu schützen vor den mörderischen Machenschaften der geldgierigen und machtbesessenen Eliten.

in memoriam Ilona R.

geboren am 17. April 1961

zweite Corona-Impfung am 2. Juni 2021

tot aufgefunden am 5. Juni 2021

für Ilona:

Zur Person: Die Journalistin und Frauenrechtlerin CC Meir begreift sich in ihrer politischen Ausrichtung als links-liberal, ist ökologisch interessiert und publiziert in verschiedenen Medien zu Themen wie Psychologie, Gesellschafts- und

Wirtschafts-Wissenschaften.
Darüber hinaus begeisterte WOCHENBLICK-Leserin.

Ihr emotionaler Nachruf auf eine geschätzte Freundin erschien in einer früheren Version zuerst auf dem WordPress-Blog „Conservo“.

Weitere Beiträge von CC Meir bei Wochenblick:

Das könnte Sie auch interessieren: 

Weiterlesen: Unmittelbar nach der zweiten Impfung: Meine Freundin Ilona ist tot

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x