Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Unter dem grünen Deckmantel

Die mächtigsten privaten Finanzriesen der Welt haben unter dem Deckmantel des Weltklimagipfels COP26, einen Plan entwickelt, um das globale Finanzsystem umzugestalten, indem sie sich mit Institutionen wie der Weltbank zusammenschliessen. Die jüngste Weltklimakonferenz wurde vom 31. Oktober bis 12. November in Glasgow organisiert. Die Finanzriesen nutzen diese Institutionen, um die nationale Souveränität in den Entwicklungsländern weiter zu untergraben.

Am 3. November kündigte eine «von der Industrie geführte und von der UNO einberufene» Allianz privater Bank- und Finanzinstitute auf der COP26-Konferenz Pläne zur Überarbeitung der Rolle globaler und regionaler Finanzinstitutionen an, einschliesslich der Weltbank und des IWF, als Teil eines umfassenderen Plans zur «Umgestaltung» des globalen Finanzsystems. Der offiziell erklärte Zweck dieser vorgeschlagenen Überarbeitung ist laut den Mitgliedern der Allianz die Förderung des Übergangs zu einer «Netto-Null-Wirtschaft».

Die von der Gruppe vorgeschlagene «Neugestaltung» der internationalen Finanzinstitutionen würde laut ihrem kürzlich veröffentlichten «Fortschrittsbericht» jedoch auch dazu führen, dass diese Institutionen mit den Interessen der Privatbanken, aus denen sich die Allianz zusammensetzt, verschmelzen. So wird ein neues System der «globalen Finanzverwaltung» geschaffen und die nationale Souveränität der Entwicklungsländer ausgehöhlt, indem sie gezwungen werden, ein Geschäftsumfeld zu schaffen, das als «freundlich» für die Interessen der Allianzmitglieder gilt.

Mit anderen Worten: Die mächtigen Bankeninteressen, aus denen sich diese Gruppe zusammensetzt, drängen darauf, das gesamte globale Finanzsystem unter dem Deckmantel der Förderung der Nachhaltigkeit zu ihrem Vorteil umzugestalten.

Diese Allianz mit dem Namen Glasgow Financial Alliance for Net Zero (GFANZ) wurde im April von John Kerry, dem Sonderbeauftragten des US-Präsidenten für den Klimawandel, Janet Yellen, US-Finanzministerin und ehemalige Vorsitzende der Federal Reserve, und Mark Carney, UN-Sonderbeauftragter für Klimapolitik und Finanzen und ehemaliger Vorsitzender der Bank of England und der Bank of Canada, gegründet. Carney, der auch Finanzberater des britischen Premierministers für die COP26-Konferenz ist, führt derzeit gemeinsam mit dem US-Milliardär und ehemaligen Bürgermeister von New York City, Michael Bloomberg, den Vorsitz der Allianz.

Weiterlesen auf Englisch.

******

Whitney Webb ist eine US-amerikanische Journalistin, die bis 2020 als investigative Reporterin für die Website Mint Press News geschrieben hat. Im Moment arbeitet sie für die Website The Last American Vagabond.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x