Horst D. Deckert

Von Kniescheibensalaten und nordkoreanischen Traumdestinationen

Kniescheibensalate des gemeinen Lavahamsters

Die Zahlen dieser Nichtpandemie steigen erneut, die bösen EM-Fussballfans und die noch böseren Ferienrückkehrer machen es zusammen mit den diagnostisch erneut erhöhten CT-Werten möglich, wieder neue Ängste zu verbreiten. Ein Treiber scheinen auch ungewaschene Kniescheibensalate des gemeinen Lavahamsters auf Lanzarote zu sein, die über schon immer gefürchtete balearische Trockentiermärkte einen so gigantischen Spreading-Effekt auslösen, dass die mittlerweile gänzlich hirnamputierten Deutschen (also deren Regierung und entsprechende «Berater») Spanien erneut als Hochrisikoland einstufen. Weitere «Hirnamputationen» werden folgen, zum Beispiel in Österreich.

Nordkoreanische Traumdestinationen

Neuseeland und Australien waren einst Traumdestinationen, für Urlaub oder gar zum Auswandern. Viel Weite, wenig Dichtestress, tolle Naturschauspiele, eine wunderbare Flora und Fauna. Mittlerweile hat sogar Radio SRF festgestellt, dass es in Australien (bald?) schlimmer sei als in Nordkorea. In der Tat plant die Regierung Zwangs-Impfungen für Schüler (ohne Eltern) in Stadien. Wegen ein paar wenigen positiven, untauglichen PCR-Tests wird das Land praktisch dauernd in irgendeiner Form des Lockdowns gehalten. Eine hohe Mitarbeiterin gibt sogar die Weisung, mit niemandem ausserhalb der Familie zu sprechen, nicht mit Nachbarn, nicht beim Einkaufen des Allernötigsten. Spazieren an der frischen Luft, geht zurzeit nicht mehr.

Auch in Neuseeland herrscht ein «Sprechverbot»

Jacinda Ardern, die Premierministerin von Neuseeland, hat einen erneuten harten Lockdown mit Schulschliessungen und den üblichen Fisimatenten wegen eines einzigen positiven PCR-Tests für «ihr» Land bekannt gegeben. Siehe auch unseren kürzlichen Blogbeitrag. Natürlich ebenfalls begleitet von einem Sprechverbot. Böse Zungen behaupten ja, dass sie Crack konsumieren soll. Was Wikipedia über Massnahmen von ihr in Neuseeland schreibt:

«Die grösste Budgeterhöhung erfolgte im Bereich psychische Gesundheit. In diesem Gebiet sollen über vier Jahre hinweg 1,9 Mrd. NZ$ eingesetzt werden. Auch in Massnahmen zur Bekämpfung von häuslicher Gewalt wurde die Rekordsumme von 320 Mio. NZ$ investiert.»

Und wie nennt sie wohl die Isolation und das dauernde Einsperren von Menschen? Gut, bei Lockdowns nimmt die häusliche Gewalt bekanntermassen ab … Die Dame war übrigens 2019 aktive Teilnehmerin des WEF in Davos … Ich weiss, die Davoser können nichts dafür (ausser, dass sie viel zu lange mit dem Teufel persönlich paktiert haben), aber wenn ich den Namen dieser Ortschaft mittlerweile nur schon höre …

Hat man(n)/frau/divers (!!) da noch Worte? Und wie lange soll das noch dauern? Justin Trudeau, der kanadische Premier, nicht die hellste Kerze auf der Torte, hat Impfstoffe bis 2024 bestellt. Was weiss der, was wir nicht wissen?

Erfreuliches aus Deutschland und Frankreich


Es gibt auch Erfreuliches: In Deutschland sind gemäss der Welt 23‘000 (!) niedergelassene Ärzte aus dem «Impfprogramm» aus ethischen respektive Sicherheitsgründen ausgestiegen! In Frankreich sind die Menschen zu Hunderttausenden auf den Strassen, um gegen dieses unsägliche Covid-Zertifikat zu demonstrieren. Wir sind noch nicht so weit, in Deutschland ist längst der altbekannte vorauseilende Gehorsam wieder eingekehrt. Passt schon.

Impfpartys mit Bratwurst


Apropos «Impfungen»: Mittlerweile ist, aus den USA kommend, der Begriff «Vaccine Remords» entstanden. Man könnte ihn am ehesten mit «schlechtem Gewissen wegen der Impfungen» übersetzen. Menschen merken, weil es vielen, insbesondere nach dem zweiten «Shot», gesundheitlich nicht gut geht, dass sie vielleicht übereilig zu einer Bratwurst- oder sonstigen Impfparty gegangen sind … Auch wir bekommen bereits solche Anfragen, ob es ein Mittel oder eine Massnahme gäbe, um die Impfungen rückgängig zu machen? Nein, gibt es nicht.

Über Prophylaxe und Therapie im Fall der Fälle von Covid-19 gibt unser Video «Grenzüberschreitungen» Auskunft: Was die Impfung zum Beispiel mit dem Herzmuskel kurz- und mittelfristig macht und was in den Impfstoffen «Tolles» drin ist, sogar päpstlich abgesegnet. Dazu auch der untenstehende Artikel von Rüdiger Lenz «Verbrechen an der Menschlichkeit». Nichts für schwache Nerven, Inhalt durch Faktenchecker des BR bestätigt, Quellen untenstehend. Ergänzendes in besagtem Video. Aufwachen!!

Die dritte und vierte «Impfung»

Irgendwie sind es aber nicht die Nichtgeimpften, also die «Unsolidarischen», denn meist sind es eben Geimpfte, die positiv testen. Auch okay, so kann man (wie geschehen!), erzählen, dass eben die Antikörper bereits wieder zurückgehen, insbesondere bei den Älteren. Dies nennt man Immunseneszenz (Abschwächung der Immunantwort, Anm. d. Red.). Die Alten also wieder einsperren? NEIN!

Da hat die Pharmamafia ganz anderes im Sinn (das auch viel mehr Geld einbringt und viel ethischer ist): Die dritte Impfung! Die Pfizer-Camorra hat in den USA bereits Antrag für die dritte Impfung im August 2021 gestellt – juhui-passt doch perfekt! Und aus einem geleakten internen Protokoll dieser Ethikfirma geht hervor, dass bereits die vierte Impfung zumindest in die Nähe der Pipelines gebracht wird.

Ihr Motto seit dem ganzen Corona-Hoax: «Und ewig werden die willigen Schweinchen zu ihrem Impfmetzger laufen.» Oder sie verbünden sich und jagen ihre Metzger endlich zum Teufel!

Dies ist der leicht gekürzte 142. Newsletter des Basler Männerarztes und Corona-Aktivisten Dr. med. Marco L.R. Caimi.

https://www.youtube.com/channel/UCkdzEoq1f5bFbV-pkRwhYRw

Webseite: www.marcocaimi.ch

Ähnliche Nachrichten