Horst D. Deckert

Greenpeace-Mitbegründer: Bald können sich nur noch Milliardäre Essen leisten, der Rest stirbt

Sie drohen damit, die Lebensmittelversorgung zu unterbrechen, weil Lebensmittel die „globale Erwärmung“ verursachen, sagte Greenpeace-Mitbegründer Patrick Moore in einem Interview mit der britischen Kolumne.

Dann könnten nur noch Milliardäre Lebensmittel kaufen, und der Rest würde sterben, weil es nicht genug zu essen gäbe, fügte er hinzu.

“Only the billionaires will be able to afford to buy food, and all the other people will die.”

Greenpeace co-founder, Dr. Patrick Moore, on the genocidal consequences of the war on farmers, being waged under the banner of Agenda 2030/Net Zero.#NoFarmersNoFood

“Now they’re… pic.twitter.com/di4iFwy402

— Wide Awake Media (@wideawake_media) February 2, 2024

„Das wird passieren, wenn wir weiter auf diese Leute hören“, warnte Moore. „Sie sind im Begriff, eine der schlimmsten Taten in der Geschichte der Zivilisation zu begehen und Armut und Hunger zu verursachen.

Diese Leute wollen Netto-Null erreichen, aber um Netto-Null zu erreichen, müssen wir alle Tiere töten, einschließlich uns selbst, weil wir CO₂ ausstoßen“, betonte er.

Wenn sie so weitermachen, werden sie eine Zerstörung anrichten, wie sie diese Welt noch nie gesehen hat. Wir sind 8 Milliarden Menschen, und 4 Milliarden Menschen sind von Düngemitteln abhängig, die sie für „schlecht„ halten, weil sie Stickstoff enthalten“, sagte Moore.

Sie behaupten fälschlicherweise, dass Stickstoff in Form von N2O ein Treibhausgas ist und die globale Erwärmung verursacht. Das ist alles falsch. Das Gleiche gelte für die Kampagne gegen CO₂.

Ähnliche Nachrichten