Horst D. Deckert

“Kriege für den Frieden”: Massive Propaganda hat Ihnen eine Gehirnwäsche verpasst, damit Sie glauben, dass Kriege Frieden schaffen

Von Peter Koenig

***

Das ist es, was sie alle sagen: Lasst uns in den Krieg ziehen, um Frieden zu schaffen. Das ist wie Töten, um das Leben lebenswert zu machen.

Krieg für Frieden hat in der Geschichte der Menschheit noch nie funktioniert. Diejenigen, die sagen, Krieg ist Frieden, wissen, dass es eine Lüge ist. Diejenigen, die das sagen, ziehen auch nie in den Krieg. Sie planen Kriege – sie zwingen junge Menschen an die Front und führen ihre Kriege umsonst. Entschuldigung.

Nicht für nichts, für Profit und Macht für

Diejenigen, die diese Kriege für den Frieden planen.

Diese jungen Männer und Frauen, die propagiert und einer Gehirnwäsche unterzogen wurden, um zu glauben, dass Krieg Frieden schafft, helfen der Kriegsindustrie, die mit dem Töten Profit macht.

Sie baden den Tod in einem Meer aus Gold. Der Tod ist ein Opfer, der Tod ist glänzend, der Tod ist gut für den Frieden.

Auch Bush Junior ist einer Gehirnwäsche unterzogen worden. Und er ist nicht der Einzige.

“Ich möchte nur, dass Sie wissen, dass wir, wenn wir über Krieg sprechen, in Wirklichkeit über Frieden sprechen.”

George W. Bush

Man kann sich zu Recht fragen, warum die breite Öffentlichkeit immer noch mitmacht.

Propaganda ist sicherlich ein Grund. Massive Propaganda. Die Propaganda spricht nie über das Töten, über die Tausende, Millionen von Toten, die Kriege mit sich bringen – nein. Kriege bringen Frieden und Ruhe.

Die Menschen im Allgemeinen – das DU und das ICH – wir wollen ein ruhiges, friedliches Leben in Harmonie, wo unsere Kinder ohne Angst aufwachsen können. Und wenn die Medien ihnen sagen, dieser KRIEG ist für den Frieden – nach diesem Krieg gibt es keine Kriege mehr, dies ist der Krieg aller Kriege, der zum FRIEDEN führt, ist ihr Wunsch nach Frieden so groß, so tief. Sie glauben daran.

Also tolerieren sie wieder einmal das Elend, das wahllose Töten, das Bombardieren von Menschen. Unsere Brüder und Schwestern werden im Namen des Friedens abgeschlachtet.

*

Nehmen wir zum Beispiel die Zionisten. Sie sind überzeugt, das auserwählte Volk zu sein. Sie haben Israel erobert, lange bevor es auf gestohlenem palästinensischem Land gegründet wurde – die Geschichte wurde bis zum Überdruss aufgezeichnet, aber nicht von den Mainstream-Medien -, um zum Groß-Israel zu werden, das den größten Teil der natürlichen Ressourcen des Nahen Ostens kontrolliert, vor allem Öl und Gas.

Siehe dies, dies und dies.

Oder wird Peace einfach wegschauen? Siehe dies.

*

Der Friede wird zum Krieg aufrufen, um seine Integrität zu schützen. Der Gott Zions, Jahwe, der Gott Israels, wird uns alle überwinden – im Namen des Friedens. Er ist Teil der “Auserwähltheit” des Volkes von Zion.

Deshalb muss auch der Iran gehen. Sie sind der Stein des Anstoßes für den Frieden. Muslime und Nichtjuden, die sich Zion nicht beugen, sind Feinde des Friedens.

Sobald sie, die allgegenwärtigen Zionisten, dieses Ziel, FRIEDEN für alle, erreicht haben, werden sie und die (westliche) Welt in Frieden leben. Denn Zionist-Israel wird friedlich über Gut und Böse herrschen – und die lebenserhaltende Energie nach eigenem Gutdünken an die Welt verteilen.

Bevor dieses edle Ziel – Frieden für alle – erreicht werden kann, ist massives Töten und Abschlachten im Namen des Friedens notwendig, unterstützt von den kriegerischen Anführern für den Frieden, genannt die Vereinigten Staaten und Europa.

Der Friede sei mit uns. Frieden ist das Ziel des Krieges.

Frieden kostet Geld. Die Vereinigten Staaten haben in den letzten zwei Jahren etwa 200 Milliarden Dollar für den Frieden bereitgestellt und die Ukraine mit Waffen und Geld versorgt, damit sie für den Frieden kämpfen und töten kann. Das ist Geld von den Steuerzahlern, von genau den Menschen, die nur Frieden wollen, um in Frieden zu leben.

Sie sagen nicht NEIN dazu, dass ihr Geld zum Töten verwendet wird, um endlich in Frieden leben zu können. Das Töten und die Gräueltaten sind Zwischenstufen zum Frieden.

Der US-Kongress hat soeben weitere 95 Milliarden Dollar für die Ukraine und Israel bewilligt – damit sie sich selbst und einander bis zur Endphase des Friedens weiter umbringen können. Dennoch sagen die Menschen im Namen des Friedens nicht NEIN, wie z.B. in einem NEIN, gebt uns nicht unser Geld, um noch mehr Menschen abzuschlachten, sie hoffen vielleicht, dass der Frieden kommt und sie alle verschlingt.

Andernfalls ist es nicht nachvollziehbar, dass sie ihr Geld in Waffen und Panzer und Bomben stecken – damit sie töten können – und auf den Frieden hinarbeiten.

Den endgültigen, ewigen Frieden.

Wir alle wollen Frieden.

Aber wir wissen, dass Frieden nicht ohne Krieg zu haben ist, so sagt man uns und so glauben wir – seit Generationen, seit Generationen. Für Gesellschaften nach Gesellschaften, nach immer mehr Gesellschaften; und schließlich für Zivilisationen, nach Zivilisationen, nach endlosen Zivilisationen – Krieg wird Frieden bringen. Das war schon immer so. Und so wird es auch bleiben, solange die Menschheit existiert.

Es sei denn, die Menschheit bricht einige Regeln und sieht den Frieden nicht als Ergebnis von Kriegen, sondern als Selbstzweck. Vergessen Sie es. Das wäre ein Traum. Krieger für den Frieden träumen nicht.

Regeln müssen befolgt werden. Das sagt man uns. Und wir MÜSSEN daran glauben. Wir, das Volk, MÜSSEN immer den höheren Rängen, unseren Führern, glauben, denn wir haben sie gewählt, wir haben ihnen unser Vertrauen geschenkt, wir haben ihnen unsere Autorität übertragen, und jetzt müssen wir ihnen unser Geld geben, damit sie uns durch Kriege zum Frieden führen.

*

Die US-Regierung hat sich für den Krieg entschieden, sie hat sich auf die Seite des Bösen gestellt und unterstützt den Faschismus, sagte der russische Botschafter in Washington, Anatoli Antonow, kürzlich. Er kommentierte das jüngste massive amerikanische Militärhilfepaket für die Ukraine.

US-Präsident Joe Biden hat soeben ein 95-Milliarden-Dollar-Paket für die Auslandshilfe unterzeichnet, darunter 61 Milliarden Dollar für die Ukraine sowie rund 26 Milliarden Dollar für Israel und 8 Milliarden Dollar für Taiwan. Der US-Kongress stimmte mit überwältigender Mehrheit für die 61 Milliarden Dollar für die Ukraine, da der Frieden in diesem Teil der Welt hohe Priorität hat.

Und um sich nicht zu schämen, stimmte der Kongress auch für zusätzliche 9 Milliarden Dollar für humanitäre Hilfe für die Zivilbevölkerung in Gaza und anderen Kriegsgebieten. Natürlich ist die humanitäre Hilfe das Schmiermittel, das erst den Krieg und dann den Frieden schmiert.

Biden fügte hinzu, dass die USA innerhalb weniger Stunden Waffen und militärische Ausrüstung an die Ukraine schicken werden. Höchstwahrscheinlich werden sie dasselbe für Israel tun. Vielleicht auch für Taiwan. Denn ein Krieg mit Taiwan wegen China kann die Welt umkrempeln – in ein riesiges Lager des Friedens.

Was der russische Botschafter falsch verstanden hat, ist, dass dies keine Waffen des Bösen sind, sondern Waffen für den Frieden.

Um Himmels willen, es sind keine Massenvernichtungswaffen, es sind Waffen für den Aufbau des wahren Friedens.

Sowohl die Ukraine als auch das zionistische Israel schießen, bombardieren, verwüsten und töten auf dem Weg zum Frieden.

Wenn dies die Welt an den Rand eines direkten Zusammenstoßes zwischen Atommächten bringt, bedeutet dies, dass ein letzter Atompilz oder mehrere davon der Welt den endgültigen Frieden bringen können. Nur für den Fall, dass es keinen anderen Weg zum Frieden gibt, könnte die Atomkraft der Weg sein.

Siehe dies und dies.

Wir dürfen nie vergessen, egal wie viel Töten, Abschlachten, Verbrennen, Zerstörung der Krieg bringen MUSS, um endlich Frieden zu erreichen – es ist es alles wert. Denn diese verrottende, kriegerische Welt muss zerstört werden, um in FRIEDEN wieder aufgebaut zu werden. Keine Sorge, BlackRock ist da, um zu helfen.

Und sie wird wieder aufgebaut werden, von all jenen, die großzügig den Krieg für den Frieden planen – aber für die Sicherheit des zukünftigen Friedens halten sie sich vom Krieg fern. Wer sonst sollte die Welt in Frieden umgestalten, wenn nicht die Denker und Lenker dieser Welt?

Diejenigen, die Kriege finanzieren, der militärisch-industrielle Komplex, die BlackRocks und andere, sie wissen es. Deshalb finanzieren sie Kriege. Sie werden sich nie in den Weg von Kriegen stellen, auch nicht an der Front von Kriegen, aber sie sind bereit, die verwüstete Welt in eine leuchtende neue Welt des Friedens umzubauen.

Die Welt braucht diese Menschen, großzügige Denker des Friedens für die Menschheit.

Sie wissen, was sie tun. Wir müssen ihnen glauben und ihre Bemühungen unterstützen, ebenso großzügig mit unseren Steuergeldern. Nichts ist wichtiger als Krieg und Töten für den Frieden.

Und ja, bevor es in Vergessenheit gerät oder übersehen wird, sollten wir uns daran erinnern, dass die Biden-Administration das Leben einfacher Menschen für die unersättliche, aber großzügige Kriegsindustrie opfert, die uns hilft, den Weg zum Frieden zu finden.

Alle großen, friedliebenden Nationen müssen Opfer bringen, damit der Frieden nicht gedeiht, sich nicht durchsetzt und nicht andauert. Wir sprechen von nachhaltigem Frieden.

Menschen dieser Welt, lasst uns weiterhin für den Krieg einstehen, denn Frieden ist unser höchstes Ziel. Unser Verstand ist stark. Wenn wir Krieg führen können, müssen wir auch in der Lage sein, durch den Dunst zu sehen, dass Krieg Frieden schafft.

Amen.

***

Ähnliche Nachrichten