Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Neue Studie schiebt Impf-Todesfälle auf die Ungeimpften… weil diese Angst verursachen. Ganz im Ernst.

Kit Knightly

Ich meine, die Überschrift sagt eigentlich alles. Eine Studie, die im August im Journal of BioMedicine veröffentlicht wurde, behauptet dies in ihrer Zusammenfassung:

Angstmacherei und Fehlinformationen, die von wissenschaftlich nicht ausgebildeten Personen verbreitet werden, um die Menschen zu terrorisieren, damit sie sich nicht impfen lassen, führen nicht nur dazu, dass die Menschen anfällig für Virusausbrüche bleiben, sondern könnten auch zu mehr Nebenwirkungen bei der Impfung führen. Dieser kurze Überblick enthält Daten, die zeigen, dass die von der Anti-Impf-Bewegung verbreiteten Fehlinformationen zu mehr Todesfällen und Nebenwirkungen von Impfungen führen können.

Ja, offenbar werden all die Menschen, die plötzlich an Herzinfarkten und Schlaganfällen sterben, von uns Impfgegnern, die sie vor Herzinfarkten und Schlaganfällen warnen, dazu angestachelt.

Wenn Sie jetzt denken, dass das das Lächerlichste ist, was Sie je gehört haben… dann liegen Sie falsch. Weiter heißt es:

Eine kleine Überprüfung der veröffentlichten Literatur hat ergeben, dass psychischer Stress eindeutig eine Vasokonstriktion und eine Verengung der Blutgefäße verursacht. Wenn die Probanden also in Panik geraten, besorgt, gestresst sind oder Angst vor der Impfung haben, verengen sich ihre Arterien und werden kleiner, wenn sie den Impfstoff erhalten.

Sie sterben also nicht, weil sie durch den Impfstoff einen Herzinfarkt bekommen haben, sondern weil sie Angst davor hatten, dass sie sterben könnten.

Brillante Logik. Und ein gutes Argument dafür, die Warnhinweise auf Zigaretten zu entfernen und alle Anti-Alkohol-Werbung aus dem Fernsehen zu nehmen. Denken Sie nur daran, wie viele Menschen an alkoholbedingten Herzproblemen gestorben sind, weil sie Angst vor Alkohol hatten.

…Ich brauche Ihnen nicht zu sagen, wie absurd das ist.

Das ist bei Weitem die lächerlichste Erklärung für durch Impfungen verursachte Herzinfarkte, die es bisher gab, und das schließt hohe Energierechnungen und „post-pandeimc stress disorder“ ein.

Es waren schon ein paar harte Jahre für The ScienceTM, aber dies ist ein neuer Tiefpunkt.
Ein Lob an Mark Crispin Miller für die Veröffentlichung dieser Studie in seinem Substack Notes From the Underground. Eine großartige Lektüre und ein sehr empfehlenswertes Abonnement.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x