Horst D. Deckert

„Publikumskonferenz“ hält Bayerischem Rundfunk schwere Täuschung über Corona-Impfschäden vor

Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk (ÖRR) als Lautsprecher der Regierungspolitik fungiert und an Lügen, Täuschungen, Irreführungen und Desinformationen kaum noch zu überbieten ist, kann nur denen entgehen, die gedankenlos und autoritätsgläubig vor der „Glotze“ hocken und sich ständig in eine Schein-Wirklichkeit entführen lassen. Doch mit der „Ständigen Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien e.V.“ schufen kritische Bürger eine unabhängige Kontrollinstanz, die dem ÖRR mit Programmbeschwerden keine Ruhe lässt. Eine der jüngsten über die irreführende Berichterstattung des BRs zu den Corona-Impfschäden drucken wir nachfolgend ab. (hl)

Programmbeschwerde der Ständigen Publikumskonferenz:

BR – Irreführende Berichterstattung zu Corona-Impfschäden

  1. August 2023, 18:05

Bayerischer Rundfunk
Intendanz
Floriansmühlstraße 60
80939 München

Sehr geehrte Frau Dr. Wildermuth,

Ähnliche Nachrichten