Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Wieviel Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson mit Covid-Impfstoffen verdienen könnten

Vom Comirnaty-Impfstoff von Pfizer und BioNTech, der im Dezember mit einer Wirksamkeit von offiziell 95 Prozent als erster eine Notfallzulassung erhielt, wurden bis jetzt in den USA mehr als 46,8 Millionen Dosen verabreicht.



Gemäss dem jüngsten Zwischenbericht von Pfizer werden die Gewinne hälftig mit BioNTech geteilt. Die Unternehmen erwarten, dass der Impfstoff im Jahr 2021 einen Umsatz von etwa 15 Milliarden Dollar erzielt.
Sie planen, bis Ende 2021 weltweit bis zu 1,3 Milliarden Dosen des Impfstoffs zu liefern. Der Impfstoff in zwei Dosen, kostet in den USA 39 $ und in der EU 33 Euro.

Der mRNA-Impfstoff von Moderna erhielt mit einer Wirksamkeit von 95.5 Prozent als zweiter eine Notfallzulassung. Von ihm wurden in den USA bisher rund 45 Mio. Dosen verabreicht.



Das Unternehmen erwartet einen Umsatz von 18,4 Mrd.
und will bis Mai 200 Mio. und bis Ende Jahr 1 Mrd. Dosen liefern.

Der Impfstoff von Johnson&Johnson, hergestellt von seiner Tochtergesellschaft Janssen, erhielt am 27. Februar die Notfallzulassung in den USA. Er ist zu 66 Prozent wirksam gegen schwere bis kritische Fälle.

Johnson&Johnson will bis Ende 2021 1 Mrd. Dosen produzieren und damit gegen 10 Mrd. Dollar Umsatz machen.

Ähnliche Nachrichten

Auch lesen x