Horst D. Deckert

UNTERNEHMER-BERATER, SERIENUNTERNEHMER BZW. MEHRFACHGRÜNDER Parteilos und damit völlig unabhängig von irgendwelchen Parteien, Organisationen, Verbänden, etc. Seit 1971 im Dienst von Inhabern, Geschäftsführern, Unternehmern. 1971: Gründung einer Werbeagentur mit dem Schwerpunkt Marketing für Kleinbetriebe im Alter von 19 Jahren. Seit 1977 Firmengründer in Europa, USA und Südamerika. Fragen?
Kostenlos Termin buchen

Kategorie: Spezial

Kategorie: Spezial

Die idiotischen Energiespartipps der Experten

Von Peter Haisenko 

Mit der Angst vor leeren Gasspeichern und den Appellen des Kinderbuchautors melden sich Energiesparexperten, die keine Ahnung von Physik haben. Ihre Ratschläge sind teils egoistisch bis lebensgefährlich und meistens unsinnig.

Beginnen wir mit den Sparmassnahmen, die wirklich helfen, Energie einzusparen. Weniger Duschen und nicht baden. Da werden Hautärzte applaudieren. Kältere Wohnungen und weniger lüften. Das spart Energie, befeuert aber die Grippewelle und den Schimmelbefall in den Wohnungen und kann so Allergien fördern. Strom sparen hingegen ist im Ergebnis eher neutral. Über Klimaanlagen wird zu wenig gesprochen. Dazu später mehr.

Wenden wir uns nun den Idiotien zu. Da wurde doch ernsthaft vorgeschlagen, einige Teelichter unter einen umgekehrten Blumentopf zu platzieren, um ein Zimmer behaglich zu temperieren. Dazu sollten zwei Faktoren beleuchtet werden. Zum einen bringt man mit brennenden Kerzen das Stickoxid-Niveau in diesem Raum ganz schnell auf Werte, die das Zulässige auf den Straßen leicht um das Zehnfache übersteigen. Es gibt aber keine Grenzwerte für Stickoxide in Wohnräumen, zumindest keine, die das

Auch die einschränkenden „Impf“-Empfehlungen der Ständigen Impfkommission für Kinder sind verantwortungslos

Auch die Einschränkung der neuen mRNA-Injektions-Empfehlung der STIKO auf Babys ab sechs Monate und Kleinkinder bis zu 4 Jahren mit Vorerkrankungen schützt diese ebenso wenig wie die vorherige einschränkende Injektions-Empfehlung der 5 bis 11-Jährigen mit Vorerkrankungen, abgesehen davon, dass inzwischen die Injektion aller in diesem Altersabschnitt fast gang und gäbe sein soll. Und alle werden der hohen Gefahr schwerer bis tödlicher Schädigungen ausgesetzt. Die trotz gegenteiliger Behauptung nicht unabhängige STIKO handelt verantwortungslos. Uwe Kranz nimmt sie und ihr Wirken nachfolgend unter die Lupe. (hl)

Die Stiko empfiehlt… aber sie befiehlt nicht

 Von Uwe G. Kranz

Jetzt hat sie es doch getan. Irgendwie. Trotz aller eindringlichen Warnungen, auch von Juristen, die immer lauter auch auf die möglichen strafrechtlichen Konsequenzen für Eltern und „Stichlinge“ hinwiesen: Die Ständige Impfkommission (Stiko) sprach am 17. November ihre Impfempfehlung aus, Babys ab sechs Monaten (!) und Kleinkinder bis zu vier Jahren dann zu impfen, wenn diese wegen ihrer Grunderkrankungen ein erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf hätten. Demnach sollen also diese Kinder die „für diese Altersgruppe zugelassenen mRNA-Impfstoffe“ zur „vollständigen Grundimmunisierung“ bekommen. Weiter darüber hinausgehen wollte die Stiko nicht; zu dünn war ihr doch das Eis

Einer von fünf jungen Erwachsenen stirbt an übermäßigem Alkoholkonsum

  • Die Zahl der auf übermäßigen Alkoholkonsum zurückzuführenden Todesfälle in den USA steigt tendenziell an. Zwischen 2015 und 2019 war 1 von 5 Todesfällen (20,3 %) in der Altersgruppe der 20- bis 49-Jährigen auf übermäßigen Alkoholkonsum zurückzuführen. Der Prozentsatz der Männer, die an übermäßigem Alkoholkonsum starben (15 %), war höher als der der Frauen (9,4 %), aber beide sind im Steigen begriffen.
  • Zu den häufigsten alkoholbedingten Todesfällen gehören Alkoholvergiftungen, Autounfälle, Selbstmorde, Stürze und alkoholbedingte Lebererkrankungen oder Pankreasversagen.
  • Andere Daten der US-Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention deuten darauf hin, dass die Zahl der direkt auf Alkohol zurückzuführenden Todesfälle im Jahr 2020, dem ersten Jahr der Pandemie, um mehr als 25 % anstieg, als viele Menschen sich selbst isolierten und von zu Hause aus arbeiteten. Dieser Trend setzte sich bis 2021 fort und lag zu diesem Zeitpunkt 34 % über dem Niveau vor der Pandemie.
  • Forscher haben einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Isolation, Einsamkeit und Alkoholmissbrauch und -abhängigkeit festgestellt. Die Gesundheitsbehörden hatten also eindeutig nicht die öffentliche Gesundheit im Sinn, als sie während der Pandemie Schnapsläden zu einem „wesentlichen Geschäft“ erklärten, während Kirchen, Fitnessstudios und sogar Parks und Strände geschlossen wurden.
  • Zwei alkoholische Getränke pro Tag oder weniger für Männer und ein Getränk oder weniger für Frauen gelten als „moderater“ Konsum. Rauschtrinken ist definiert als der Konsum von fünf oder mehr alkoholischen Getränken bei einer einzigen Gelegenheit für Männer bzw. vier oder mehr für Frauen. Ein „Getränk“ ist definiert als 12 Unzen Bier, 5 Unzen Wein oder 1,5 Unzen harter Schnaps.

Jüngste Untersuchungen zu Todesfällen, die auf übermäßigen Alkoholkonsum in den USA zurückzuführen sind, haben ergeben, dass die Raten tendenziell ansteigen. Zwischen 2015 und 2019 war 1 von 5 Todesfällen (20,3 %) in der Altersgruppe der 20- bis 49-Jährigen auf übermäßigen Alkoholkonsum zurückzuführen.

Erweitert man die Altersgruppe auf die 20- bis 64-Jährigen, liegt die Zahl der alkoholbedingten Todesfälle bei 1 von 8. Damit ist Alkohol eine der häufigsten vermeidbaren Todesursachen in den USA. Der Anteil der Männer, die an übermäßigem Alkoholkonsum starben (15 %), war höher als der der Frauen (9,4 %), aber beide sind im Steigen begriffen. Zu den häufigsten alkoholbedingten Todesfällen gehören Alkoholvergiftungen, Autounfälle, Selbstmorde, Stürze und alkoholbedingte Lebererkrankungen oder Bauchspeicheldrüsenversagen. Den Autoren zufolge:

Die Zahl der vorzeitigen Todesfälle ließe sich durch eine verstärkte Umsetzung evidenzbasierter, bevölkerungsbezogener Alkoholpolitiken, wie die Erhöhung der Alkoholsteuer oder die Regulierung der Dichte von Alkoholverkaufsstellen, verringern.

Alkoholkonsum während der Pandemie sprunghaft angestiegen

Andere Daten der US-Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention deuten darauf hin, dass die Zahl der direkt auf Alkohol zurückzuführenden Todesfälle im Jahr 2020 dem ersten Jahr der Pandemie, als viele Menschen sich selbst isolierten und von zu Hause aus arbeiteten, um mehr als 25 % anstieg. Dieser Trend setzte sich bis 2021 fort und lag zu diesem Zeitpunkt 34 % über dem Niveau vor der Pandemie.

Eindeutiger Zusammenhang zwischen Einsamkeit und Alkoholmissbrauch

Dies sollte nicht überraschen, da Forscher seit Langem einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Isolation, Einsamkeit und Alkoholmissbrauch und -abhängigkeit festgestellt haben. Wie in dem wissenschaftlichen Bericht von 1992 „Loneliness and Alcohol Abuse: A Review of Evidences of an Interplay“:

Eine theoretische Diskussion, die sich auf klinische Beobachtungen stützt, lässt sich bis in die 1950er-Jahre zurückverfolgen … Das Wissen ist noch unvollständig, aber die Übersicht zeigt, dass die Einsamkeit in allen Phasen des Alkoholismus von Bedeutung sein kann: als beitragender und aufrechterhaltender Faktor bei der Zunahme des Missbrauchs und als Hindernis bei den Versuchen, ihn aufzugeben.

Übereinstimmende Berichte zeigen, dass Alkoholiker sich einsamer fühlen als Angehörige der meisten anderen Gruppen. Bei fortgeschrittenen Alkoholikern ist die Einsamkeit offensichtlich mit einer Reihe von negativen Merkmalen verbunden und steht zusammen mit mehreren dieser Merkmale in direktem Zusammenhang mit einer schlechten Prognose.

Es gibt jedoch keine offensichtlichen Zusammenhänge mit der äußeren sozialen Situation (d. h. dem Netzwerk) oder der Höhe des Alkoholkonsums. Stattdessen scheint das Gefühl der Einsamkeit eher mit einer allgemeinen negativen Wahrnehmung der eigenen Person und der Beziehungen zu anderen Menschen sowie mit einer allgemeinen Unzufriedenheit mit den meisten Dingen des Lebens zusammenzuhängen ….

Eine noch frühere Studie stellte fest, dass das „Gefühl der Einsamkeit“ der wichtigste Faktor war, der die Prognose fortgeschrittener Alkoholabhängiger beeinflusste, gefolgt von einer „allgemeinen Unzufriedenheit mit der bestehenden Situation, unabhängig von deren Art“.

Die Autoren stellten fest: „Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der einsame Alkoholabhängige ein wiederkehrendes Muster aufweist, das durch Unzufriedenheit und Unzufriedenheit in Kombination mit einigen Spuren von Passivität in wesentlichen Lebensbereichen gekennzeichnet ist.

Die Gesundheitsbehörden hatten eindeutig nicht die öffentliche Gesundheit im Sinn, als sie während der Pandemie Schnapsläden zu „wesentlichen Geschäften“ erklärten, während Kirchen, Fitnessstudios und sogar Parks und Strände geschlossen wurden.

Auch die American Addiction Centers betonen, dass Isolation ein Hindernis ist, um nüchtern zu werden und zu bleiben. Es war sicher nicht hilfreich, dass ausgerechnet Schnapsläden während der Pandemie als „lebenswichtige Geschäfte“ eingestuft wurden und geöffnet blieben, während Kirchen, Fitnessstudios und sogar Parks und Strände geschlossen wurden. Offensichtlich hatten die Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens die öffentliche Gesundheit nicht im Blick, als sie diese Entscheidungen trafen.

Eine kurze Geschichte des Alkohols

Im obigen Video interviewt Podcast-Moderator Joe Rogan den Universitätswissenschaftler und Philosophieprofessor Edward Slingerland, Ph.D., den Autor von „Drunk“. Slingerland hebt einen wichtigen Punkt hervor, nämlich, dass die Menschheit historisch gesehen keinen harten Alkohol getrunken hat.

Traditionell wurde Alkohol hauptsächlich in Form von Bier mit einem Alkoholgehalt von 2 bis 3 % und Wein mit einem Alkoholgehalt von 8 bis 10 % konsumiert. Wie Slingerland feststellte, gibt es eine eingebaute Grenze für die Menge an Alkohol, die man durch Gärung gewinnen kann. Wie Sie wahrscheinlich wissen, ist die Gärung der Prozess, bei dem die Hefe den Zucker im Gebräu in Alkohol umwandelt.

In den letzten ein oder zwei Jahrhunderten haben die Alkoholhersteller widerstandsfähigere Hefen entwickelt, die Gärungsraten von bis zu 16 % erreichen können. Derzeit ist dies die Obergrenze für die Gärung, da der Alkohol die Aktivität der Hefe an diesem Punkt zum Erliegen bringt.

Die Destillation, eine weitere moderne Erfindung, ist eine Möglichkeit, dies zu umgehen. Durch Erhitzen des alkoholischen Getränks kann man das Ethanol als Dampf einfangen und dann in eine Flüssigkeit zurückverwandeln, wodurch man eine wirklich konzentrierte Form von Alkohol erhält, d. h. destillierten Likör oder Spirituosen, die einen Alkoholgehalt von bis zu 90 % vol haben können.

Wie Slingerland feststellte, ist der menschliche Körper nicht in der Lage, diese Art von Konzentration zu verarbeiten. Während die Menschheit also schon seit Tausenden von Jahren alkoholische Getränke herstellt und konsumiert, ist Alkohol erst in jüngster Zeit zu einem starken Gift geworden, das sorgfältig reguliert werden muss.

Wie viel ist zu viel?

Nach Ansicht von Experten gelten zwei alkoholische Getränke pro Tag oder weniger für Männer und ein Getränk oder weniger für Frauen als „mäßiger“ Konsum. Komatrinken ist definiert als der Konsum von fünf oder mehr alkoholischen Getränken bei einer einzigen Gelegenheit für Männer und vier oder mehr für Frauen. Ein „Getränk“ ist definiert als 12 Unzen Bier, 5 Unzen Wein oder 1,5 Unzen harter Schnaps (1 Unze entspricht in ca. 0.0295735 Liter).

Übermäßiger Alkoholkonsum ist eine der Hauptursachen für die Schädigung der Leber

Den Forschern zufolge ist der Anstieg der Zirrhose-Sterblichkeit ausschließlich auf den übermäßigen Alkoholkonsum junger Erwachsener zurückzuführen. In der Vergangenheit wurde die alkoholbedingte Leberzirrhose als eine Erkrankung angesehen, die sich nach zwei oder drei Jahrzehnten starken Alkoholkonsums entwickelt, doch diese neueren Statistiken zeigen, dass es gar nicht so lange dauern muss, da sie nun auch bei 20- und 30-Jährigen auftritt (und diese tötet).

In der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen hat sich die Zahl der Todesfälle durch alkoholbedingte Lebererkrankungen zwischen 1999 und 2016 fast verdreifacht. Dieser Anstieg geht einher mit Statistiken10 , die einen Anstieg des Komasaufens zwischen 2002 und 2012 zeigen.

Er korreliert auch mit der weltweiten Finanzkrise im Jahr 2008, nach der mehr Menschen an Leberzirrhose starben. Die Forscher glauben, dass finanzielle Sorgen und Erwerbslosigkeit wichtige Faktoren waren, die dazu führten, dass mehr Menschen trinken. Die gute Nachricht ist, dass eine alkoholbedingte Leberzirrhose rückgängig gemacht werden kann, wenn sie früh genug erkannt wird – und vorausgesetzt, Sie hören auf zu trinken.

Begrenzen Sie Fruktose, um Ihre Leber zu schützen und zu heilen

Der Verzicht auf Alkohol ist zwar eine Grundvoraussetzung, aber Sie sollten auch den Fruchtzucker in Ihrer Ernährung strikt einschränken oder ganz ausschließen, der vorwiegend in süßen Getränken wie Limonade und den meisten verarbeiteten Lebensmitteln und Gewürzen enthalten ist.

Fruktose wird im Körper anders verstoffwechselt als Glukose, wodurch toxische Nebenprodukte (wie Harnsäure) entstehen, die denen ähneln, die bei der Verstoffwechselung von Alkohol entstehen, mit ähnlich schädlichen Auswirkungen auf Ihre Leber.

Es gibt eindeutige Daten, die belegen, dass der Konsum von Fruktose den Körper dazu veranlasst, Fette zu bilden – ein Krankheitsprozess, der mit der nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD) in Verbindung gebracht wird, einer Fettansammlung in der Leber, die Insulinresistenz und damit verbundene Krankheiten wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Demenz verursacht.

Eines der besten Bücher, das jemals über die Gefahren von Fruktose geschrieben wurde, ist „The Sugar Fix“ von Dr. Richard Johnson, einem Medizinprofessor an der Universität von Colorado. Ein Großteil von Johnsons Arbeit besteht aus Forschungsarbeiten, die sich vorwiegend mit dem Zusammenhang zwischen Fruktose und Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Nieren- und Fettlebererkrankungen befassen.

Ein weiterer führender Experte auf diesem Gebiet ist Dr. Robert Lustig, Professor für pädiatrische Endokrinologie an der University of California in San Francisco (USCF). Seine Forschungen zeigen, dass Zucker in den meisten Formen, insbesondere aber Fruktose, bei übermäßigem Verzehr wie ein Gift wirkt.

Die Daten deuten darauf hin, dass der durchschnittliche Amerikaner 126,4 Gramm Zucker pro Tag zu sich nimmt – mehr als das Fünffache der empfohlenen Höchstmenge, und die Leber, die Zucker verarbeitet, kann eine solche Belastung einfach nicht verkraften. Wenn man seine Leber auf diese Weise überlastet, führt das unweigerlich zu chronischen Stoffwechselkrankheiten. Typ-2-Diabetes, so Lustig, ist nichts anderes als eine Insulinresistenz der Leber.

Als Standardempfehlung empfehle ich, den Gesamtverbrauch von Fruktose unter 25 Gramm pro Tag zu halten, aber für viele wäre es tatsächlich ratsam, ihn auf 15 Gramm oder weniger zu begrenzen, da die meisten verarbeiteten Lebensmittel versteckte Fruktose enthalten.

Nutrazeutika zur Unterstützung der Lebergesundheit

Neben dem Verzicht auf Fruchtzucker und andere Zuckerarten gibt es auch Nahrungsergänzungsmittel, die zum Schutz und zur Wiederherstellung der Gesundheit und Funktion Ihrer Leber beitragen können, wie z. B.:

  • N-Acetylcystein (NAC) – NAC ist eine Vorstufe, die für die Biosynthese von Glutathion benötigt wird. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass NAC eine bessere Alternative zur Unterstützung der Lebergesundheit bei chronischen Lebererkrankungen sein könnte als das Antioxidans Resveratrol. Eine NAC-Supplementierung kann auch dazu beitragen, die mit Alkoholkonsum verbundenen Schäden zu minimieren, wenn sie vor der Einnahme von Alkohol eingenommen wird.
  • Folat (Vitamin B9) – Eine höhere Folatzufuhr kann ebenfalls zum Schutz der Leberfunktion beitragen. In einer Studie fanden Forscher heraus, dass der Folat- und Vitamin B12-Spiegel in umgekehrtem Verhältnis zur Entwicklung von Fibrose (Bildung von Narbengewebe) steht.
  • Studien haben auch gezeigt, dass ein Folatmangel das Risiko für Leberkrebs erhöhen kann. In einer Studie, an der Hepatitis-B-positive Patienten teilnahmen (die ein höheres Risiko für Leberschäden haben), wurde ein höherer Folatspiegel mit einem um 67 % niedrigeren Risiko für Leberkrebs in Verbindung gebracht.
  • Der Körper speichert jeweils etwa 10 bis 30 Milligramm Folat, wovon sich fast 50 % in der Leber befinden. Folat ist die natürliche Form von Vitamin B9, die in Lebensmitteln vorkommt. Grünes Blattgemüse, Spargel, Brokkoli, Rosenkohl und Avocados sind eine gute Wahl.
  • Mariendistel – Ein Kraut, das seit Tausenden von Jahren zur Unterstützung der Gesundheit von Leber, Niere und Gallenblase verwendet wird. In der Neuzeit wird es zur Behandlung von alkoholischen Lebererkrankungen und toxinbedingten Lebererkrankungen eingesetzt. In der Leber wirkt der Wirkstoff Silymarin als Antifibrotikum und verhindert so die Vernarbung des Gewebes.
  • Er blockiert auch Toxine, indem er die Bindung der Toxine an die Rezeptoren der Leberzellmembran hemmt. Silymarin schützt auch die Leber und fördert eine gesunde Leberfunktion, indem es Zellentzündungen unterdrückt und das Glutathion erhöht, ein starkes Antioxidans, das bei der Entgiftung von Schwermetallen und anderen schädlichen Substanzen eine Rolle spielt.

Wie man den Alkoholkonsum einschränkt oder aufgibt

Wenn Sie nicht süchtig sind, aber dazu neigen, mehr zu trinken als das, was als „mäßig“ gilt, sollten Sie Ihren Konsum einschränken oder ganz damit aufhören. Trinken Sie mehr Wasser, auch zwischen den Getränken, wenn Sie in Gesellschaft sind. Wenn einfaches Wasser nicht mehr ausreicht, besorgen Sie sich einen Soda Stream und fügen Sie Verdauungsbitter, frisches Obst oder Kräuter hinzu.

Andere Strategien bestehen darin, nur an bestimmten Tagen zu trinken und dies in moderaten Grenzen zu halten oder schwächere Cocktails als üblich zu mixen. Wenn Sie auf einer gesellschaftlichen Veranstaltung sind und Ihren Alkoholkonsum einschränken wollen, halten Sie ein alkoholfreies Getränk in der Hand, damit Sie nicht auf ein weiteres Getränk angesprochen werden. Sie können die Aufnahme von Alkohol durch Ihren Körper auch verlangsamen, indem Sie gleichzeitig etwas essen.
Hilfe bei Suchtproblemen

Wenn Sie in den USA leben und Hilfe oder Unterstützung bei Ihrer Alkoholsucht benötigen (oder wenn Sie Unterstützung brauchen, weil ein Familienmitglied oder ein Freund ein Suchtproblem hat), wenden Sie sich an die Substance Abuse and Mental Health Services Administration unter der Nummer 800-662-HELP (4357).21

Es handelt sich um eine kostenlose, vertrauliche Hotline in Englisch und Spanisch, die rund um die Uhr und an jedem Tag des Jahres erreichbar ist. Sie können akute Hilfe anbieten und an örtliche Behandlungseinrichtungen, Selbsthilfegruppen und gemeindebasierte Organisationen für Einzelpersonen und Familienmitglieder, die mit psychischen Störungen und/oder Drogenkonsum zu kämpfen haben, weitervermitteln.

Artikel als PDF:

Quellen:

Österreich erfasst den Impf-Gehorsam – Ungeimpfte bekommen Brief

Österreich erfasst den Impf-Gehorsam – Ungeimpfte bekommen Brief

COVID-19_mRNA_Vaccine_Oesterreich-1.jpg

Dank einer Gesetzesänderung kann der Gesundheitsminister ein “Impf-Erinnerungsschreiben“ an die Haushalte zu schicken. Wer nicht so geimpft ist, wie vom Nationalen Impfgremium erwünscht, bekommt bald einen Brief. Möglich wurde das durch massive Eingriffe in den Datenschutz. Bald bekommen die “Ungeimpften”, dazu zählen auch jene, die sich nicht alle vier Stiche geholt haben, einen neuen Brief […]

Der Beitrag Österreich erfasst den Impf-Gehorsam – Ungeimpfte bekommen Brief erschien zuerst unter tkp.at.

Umfrage: Für 82% hat Glaubwürdigkeit der Mainstreammedien abgenommen

Umfrage: Für 82% hat Glaubwürdigkeit der Mainstreammedien abgenommen

Presse-Mantra-e1669991242350.jpg

Die öffentlich-rechtlichen und Konzern-Medien – zusammengefasst als Mainstream-Medien – haben in der Corona Pandemie eine unwürdige Rolle gespielt. Die Behauptungen der WHO, EU, Politiker und ihrer “Experten” wurden nicht hinterfragt und unkritisch übernommen. Teils ging es sogar soweit, dass noch mehr Zensur, noch Abbau der Grundrechte verlangt wurde und gegen bestimmte wissenschaftliche Erkenntnisse und ihre […]

Der Beitrag Umfrage: Für 82% hat Glaubwürdigkeit der Mainstreammedien abgenommen erschien zuerst unter tkp.at.

China – Anstifter der Proteste und die Null-Covid-Politik

China – Anstifter der Proteste und die Null-Covid-Politik

Innerhalb der letzten zwei Tage veröffentlichte die New York Times vier Anti-China-Meinungsartikel:

Alle vier Artikel sagen China und der Führung von Präsident Xi den Untergang voraus. In typischer Farbrevolutionsmanier folgt der plötzliche Ansturm dieser Stücke den jüngsten Berichten über kleinere Proteste in einigen chinesischen Städten im Zusammenhang mit Null-Covid-Maßnahmen.

Aber der größte Protest der letzten Zeit war tatsächlich ein Arbeitskonflikt in einer Fabrik, in der der taiwanesische Auftragsfertiger Foxconn iPhones produziert :

Eine gewalttätige Arbeiterrevolte in der weltgrößten iPhone-Fabrik in Zentralchina bringt Apples angespannte Versorgung weiter ins Wanken und macht deutlich, wie die strikte Null-Covid-Politik des Landes globalen Technologieunternehmen schadet.

Die Probleme begannen letzten Monat, als Arbeiter aufgrund von Covid-Befürchtungen den Fabrikcampus in Zhengzhou, der Hauptstadt der zentralen Provinz Henan, verließen. Bei Personalmangel wurden den Arbeitnehmern Prämien für die Rückkehr angeboten.

Aber diese Woche brachen Proteste aus, als die neu eingestellten Mitarbeiter sagten, das Management habe ihre Versprechen nicht eingehalten. Den Arbeitern, die mit Sicherheitsbeamten in Schutzanzügen zusammenstießen, wurde schließlich Bargeld angeboten, um zu kündigen und zu gehen.

Innerhalb eines Tages war dieser Arbeitskonflikt weitgehend gelöst.

Andere Proteste waren meistens kleine symbolische Ereignisse, die sorgfältig entworfen wurden, um etwas Medienaufmerksamkeit im „Westen“ zu erlangen.

Für ein riesiges Land wie China war die Gesamtzahl der Proteste lächerlich klein:

Für unsere China Protest Tracker-Karte haben wir Berichte von sieben Protesten verfolgt, die am 29. November in ganz China stattfanden. Insgesamt 51 Proteste seit dem 25. November in 24 Städten. Sehen Sie sich die dritte Ausgabe unserer Karte an.

For our China Protest Tracker map, we tracked reports of 7 protests that took place across China on November 29th. Totalling 51 protests since November 25th, across 24 cities. See the third edition of our map. pic.twitter.com/KBJG59Dsst

— Nathan Ruser (@Nrg8000) November 30, 2022

Es gibt Anzeichen für ausländische Einmischung:

Telegrammkanal / Proteste ChinaSie haben einen offenen Kanal mit westlichen Journalisten, hier ist die Liste.Hier eine Liste von Organisatoren, die alle außerhalb Chinas ansässig sind.Sydney Daddy einer von ihnen, YouTuber aus Australien.So viel zur „organischen“ Bewegung. Covid-Protest JA, ausländische Einmischung KEINBild

Telegram Channel / protests China
They have open channel with Western journalists, here is the list.
Here a list of organisers, all based outside China.
Sydney Daddy one of them, YouTuber based in Australia.
So much for “organic” movement.

covid protest YES, foreign meddling NO pic.twitter.com/RMOZAZLRT4

— Angelo Giuliano 🇮🇹 🇨🇭/ living in 🇨🇳 (@Angelo4justice3) November 30, 2022

Für mich sieht das so aus, als ob einige „westliche“ Anstifter der Farbrevolution versuchen, mit vernünftigen Protesten gegen einige Null-Covid-Maßnahmen mitzufahren. Sie werden wahrscheinlich scheitern.

Vor genau drei Jahren meldete Wuhan den ersten Fall einer unbekannten Lungenentzündung. China hatte sich seitdem mit allen Mitteln gegen die Ausbreitung von Covid ausgesprochen. Während die Null-Covid-Maßnahmen manchmal hart erscheinen, sind sie auch eine Notwendigkeit. Das chinesische Gesundheitssystem ist immer noch unterentwickelt und kann große Ausbrüche in mehreren Großstädten nicht bewältigen. Nicht alle älteren Chinesen sind geimpft. Eine freilaufende Epidemie würde mehrere Millionen Menschenleben kosten und zig Millionen Menschen durch lange Covid-Erkrankungen beeinträchtigen.

Das ist unbefriedigend für die jungen Menschen, die wahrscheinlich nicht an Covid-19 sterben, aber mit den Null-Covid-Beschränkungen leben müssen. Aber China ist eine konfuzianische Gesellschaft. Die Menschen in China schätzen traditionell ihre älteren Menschen. Chinas Verfassung macht die Pflege älterer Menschen in der Familie zur Pflicht für jeden chinesischen Bürger:

Artikel 49 Ehe, Familie, Mütter und Kinder werden vom Staat geschützt.

Sowohl der Ehemann als auch die Ehefrau sind verpflichtet, Familienplanung zu praktizieren. Eltern sind verpflichtet, ihre minderjährigen Kinder zu erziehen und zu erziehen; Volljährige Kinder sind verpflichtet, ihre Eltern zu unterstützen und zu unterstützen. Eingriffe in die Ehefreiheit sind verboten; Misshandlung von Senioren , Frauen und Kindern ist verboten .

China kann sich daher nicht öffnen und der Pandemie ihren Lauf lassen. Ihre Regierung würde wahrscheinlich mehr Proteste sehen als jetzt, sollte sie plötzlich beschließen, sich vollständig zu öffnen und ältere Menschen sterben zu lassen.

Aber China kann, wie Peter Lee vorausgesagt hat, seine derzeitige Politik ändern.

Meine Vorhersage, dass das Crabwalking der KPCh zu einer neuen Covid-Politik (mit begleitenden politischen und öffentlichen Auswirkungen) ziemlich gut hält. Abonnement erforderlich!

https://t.co/DrVveR562l My prediction that CCP crabwalking to a new covid policies (w/ collateral political and public health implications) holding up rather well. Subscription required!

— chinahand (@chinahand) November 30, 2022

Vor zwei Wochen hatte die chinesische Nationale Gesundheitskommission bereits 20 neue Richtlinien angekündigt .

Was sie außerdem tun kann, um weitere Demonstrationen und Unruhen zu vermeiden, ist, vernünftige Null-Covid-Maßnahmen weniger restriktiv anzuwenden. Einige lokale Regierungen haben bereits auf einige der Proteste reagiert :

Chinesische Städte wie Peking, Guangzhou und Chengdu, wo das Virus weitverbreitet ist, haben in den vergangenen Tagen ihre Anti-Epidemie-Politik weiter optimiert, wobei Guangzhou seine Geschäfte wieder aufgenommen hat und Dine-in-Dienste in Gebieten mit geringem Risiko erlaubt; und Einkaufszentren, die ab Donnerstag schrittweise in Peking eröffnet werden. Einige Städte haben auch damit begonnen, engen Kontakten unter bestimmten Bedingungen eine häusliche Quarantäne zu gestatten und einige Gruppen von routinemäßigen Nukleintests auszunehmen.

Die chinesische Vizepremierministerin Sun Chunlan betonte am Donnerstag erneut, wie wichtig es sei, Chinas Reaktion auf COVID-19 kontinuierlich zu optimieren , nachdem sie am Mittwoch ähnliche Bemerkungen gemacht hatte, in denen sie sagte, das Land stehe vor einer neuen Situation und neuen Aufgaben bei der Prävention und Bekämpfung von Epidemien als Pathogenität des Omicron Virus schwächt .

Epidemiologen sagten, dass solche optimierten Maßnahmen darauf abzielen, ein besseres Gleichgewicht zwischen der Kontrolle von COVID-19 und der Gewährleistung eines normalen Lebens der Menschen zu erreichen. Die Ermöglichung von häuslicher Quarantäne für einige Risikogruppen entlastet auch die ohnehin schon angespannten Krankenhausressourcen.

China möchte durchhalten, da „die Pathogenität des Omicron-Virus schwächer wird“.

Die Omicron-Variante scheint übertragbarer, aber weniger tödlich zu sein als die ursprüngliche Version von SARS-CoV-2 oder die Delta-Variante. Aber wir wissen nicht, ob es sich in diese Richtung weiter entwickeln wird. Fast täglich werden neue Varianten gefunden. Wenn China weitere Jahre durchhalten kann, bis eine noch mildere Variante bekannt wird, kann es wahrscheinlich eine große Anzahl von Todesfällen vermeiden.

Einige Ökonomen sagen voraus , dass sich China etwa Mitte nächsten Jahres öffnen wird:

Es wird erwartet, dass China seine Covid-Beschränkungen im dritten Quartal 2023 vollständig aufheben wird, was zu einer dramatischen wirtschaftlichen Erholung führen wird, sagte Hu Yifan, regionaler Chief Investment Officer und Chief China Economist bei UBS Global Wealth Management.

Die Schätzung spiegelt eine Prognose von Bloomberg-Ökonomen wider, die sagten, dass sie eine vollständige Wiedereröffnung bis Mitte 2023 erwarten. Eine Umfrage von Bloomberg News Anfang dieses Monats zeigte, dass die meisten Ökonomen eine Wiedereröffnung ab dem zweiten Quartal 2023 nach Chinas jährlichen hochrangigen politischen Treffen erwarten.

Die chinesische Regierung hat keine öffentlichen Hinweise auf den Zeitpunkt eines Ausstiegs aus der derzeitigen „Null-Covid“-Politik zur Pandemiebekämpfung gegeben, obwohl einige Kommunalverwaltungen kürzlich die Kontrollen gelockert haben.

Die Times- Autoren, die auf eine Revolution in China hoffen, werden wahrscheinlich enttäuscht werden.

Chinas Wirtschaft geht es recht gut. Die Menschen begnügen sich meist mit vernünftigen Gesundheitsmassnahmen und alles andere ist verhandelbar.

„Westliche“ Gastkommentare malen gerne ein Bild von China als einer Diktatur, die ihr Volk unterdrückt. Aber das ist China nicht.

Bekämpfung der EMF-Verschmutzung – eine gesundheitliche Notwendigkeit des 21. Jahrhundert

Die Sensibilität für diesen versteckten Gesundheitsschädling wächst. In einem Land ist sie auf 13,3 % angestiegen. Da immer mehr Menschen die Anzeichen erkennen, könnte die Zahl weltweit exponentiell ansteigen.

GESCHICHTE AUF EINEN BLICK

  • Die Hauptgefahr elektromagnetischer Felder (EMF) – und was die Prozesse chronischer Krankheiten antreibt – sind die durch Peroxynitrite ausgelösten mitochondrialen Schäden
  • Peroxynitrite sind potente reaktive Stickstoffspezies, die mit systemischen Entzündungen und mitochondrialer Dysfunktion in Verbindung gebracht werden und vermutlich eine Ursache für viele der heutigen chronischen Krankheiten sind
  • EMF kann man nicht sehen, hören oder riechen, und die meisten spüren sie auch nicht. Dennoch gibt es biologische Auswirkungen, ob man sie nun wahrnehmen kann oder nicht
  • Die Zahl der Menschen, die über eine pathologische Überempfindlichkeit gegenüber EMF berichten, steigt. Zwischen 1994 und 2008 stieg die Prävalenz des elektromagnetischen Hypersensitivitätssyndroms in Österreich von 2 % auf 3,5 %. Im Jahr 2011 meldete Taiwan eine Inzidenzrate von 13,3 %.
  • Die Möglichkeit, dass große Teile der Bevölkerung aufgrund der ununterbrochenen, erhöhten EMF-Exposition nicht mehr in der Lage sind, als freie Menschen zu arbeiten oder zu leben, ist eine sehr reale Bedrohung für die Gesellschaft, wie wir sie kennen. Es gibt nur noch sehr wenige EMF-freie Zonen auf dem Planeten, und solche Zonen werden mit der globalen Einführung von 5G weiter schrumpfen

In den vergangenen zehn Jahren habe ich viele Artikel geschrieben, in denen ich die Beweise für biologische Schäden durch nichtionisierende elektromagnetische Felder (EMF) erörtert habe.

Während die Mobilfunkindustrie von der Prämisse ausgeht, dass die einzige Art von Strahlung, die Schaden anrichten kann, die ionisierende Strahlung ist – ein Beispiel dafür sind Röntgenstrahlen -, warnen Forscher schon seit langem, dass auch nichtionisierende und nicht heizende Strahlung die Gesundheit gefährden kann. Dies gilt nicht nur für die menschliche Gesundheit, sondern auch für die von Pflanzen und Tieren.

Im Laufe der Zeit war ich von den schädlichen Auswirkungen von EMF so überzeugt, dass ich drei Jahre brauchte, um „EMF*D“ zu schreiben, in dem ich die inzwischen überwältigenden Beweise dafür zusammenfasse, dass EMF eine versteckte Gesundheitsgefahr darstellen, die einfach nicht länger ignoriert werden kann, insbesondere wenn man bedenkt, dass die Einführung von 5G die Exposition exponentiell erhöhen wird.

Wissenschaftler verstehen jetzt, wie EMF Ihre Gesundheit beeinflussen

Link zum Video

Interviewabschrift herunterladen

Im Laufe der Jahre habe ich mehrere Experten interviewt, die ihr fundiertes Wissen über die kaum verstandenen Mechanismen der EMF-Schäden mit mir geteilt haben. Unter ihnen:

Martin Pall, Ph.D., emeritierter Professor für Biochemie und medizinische Grundlagenforschung an der Washington State University, hat Forschungsergebnisse veröffentlicht, die zeigen, dass die Hauptgefahr von EMF – und was die Prozesse chronischer Krankheiten antreibt – die mitochondriale Schädigung ist, die durch Peroxynitrite, eine der schädlichsten Arten reaktiver Stickstoffspezies, ausgelöst wird.

Niederfrequente Mikrowellenstrahlung aktiviert die spannungsgesteuerten Kalziumkanäle (VGCCs) in der Außenmembran Ihrer Zellen, wodurch sie sich öffnen und einen anormalen Einstrom von Kalziumionen ermöglichen. Dadurch wird Stickstoffmonoxid aktiviert, das eine Vorstufe von Peroxynitrit ist.

Diese potenten reaktiven Stickstoffspezies werden mit einem erhöhten Maß an systemischer Entzündung und mitochondrialer Dysfunktion in Verbindung gebracht und gelten als eine der Hauptursachen für viele der heutigen chronischen Krankheiten.

Ein umfassendes Verständnis der Peroxynitrite und der Schäden, die sie anrichten, finden Sie in „Nitric Oxide and Peroxynitrite in Health and Disease“ von Dr. Pal Pacher, Joseph Beckman und Dr. Lucas Liaudet. Es ist eine der besten Abhandlungen, die ich je gelesen habe, und kann kostenlos heruntergeladen werden.

Einer der wichtigsten Nachteile von Peroxynitrit ist, dass es die DNA schädigt. Ihr Körper ist zwar in der Lage, diese Schäden durch eine Familie von Enzymen zu reparieren, die als Poly-ADP-Ribose-Polymerasen (PARP) bekannt sind, aber PARP benötigen NAD+ als Brennstoff, und wenn ihnen das NAD+ ausgeht, stellen sie die Reparatur der DNA ein, was zu einem vorzeitigen Zelltod führen kann.

Dr. Sam Milham, ein Arzt und Epidemiologe, schrieb das Buch „Dirty Electricity: Elektrifizierung und die Krankheiten der Zivilisation“. In seinem Interview erklärt er die biologischen Mechanismen hochfrequenter elektrischer Transienten (elektromagnetische Interferenzmuster) und geht auf einige der weniger bekannten Haushaltsquellen dieser „schmutzigen Elektrizität“ ein.

Magda Havas, Ph.D., außerordentliche Professorin an der Trent University in Kanada, hat Forschungsarbeiten über die Auswirkungen schmutziger Elektrizität auf das Verhalten von Kindern und hilfreiche Abhilfemaßnahmen verfasst.

EMF-Verschmutzung ist wahrscheinlich ein versteckter Tribut an Ihre Gesundheit

Das Problem mit der EMF-Strahlung ist, dass man sie nicht sehen, hören oder riechen kann, und die meisten spüren sie auch nicht. Dennoch versichern uns die Forscher, dass biologische Auswirkungen stattfinden, ob man sie nun wahrnehmen kann oder nicht. Für die meisten ist es einfach eine Frage der Zeit und der Gesamtbelastung.

Dabei ist es wichtig zu wissen, dass es nicht nur um die Strahlung Ihres Mobiltelefons geht. Die elektromagnetischen Frequenzen, die von Ihrem Wi-Fi-Router, Ihrem Computer, Ihren Haushaltsgeräten, allen Arten von drahtloser „intelligenter“ Technologie und sogar von der Verkabelung in Ihren Wänden ausgehen, können Ihrem Körper und Ihrem Geist ernsthaften biologischen Schaden zufügen. Und mit 5G wird es noch viel schlimmer werden.

Elektromagnetisches Überempfindlichkeitssyndrom ist auf dem Vormarsch

Für einige sind die Auswirkungen von EMF unverkennbar und unbestreitbar, und die Zahl der Menschen, die über eine pathologische Überempfindlichkeit gegenüber EMF berichten, steigt. Im Jahr 2008 stellte eine österreichische Studie fest, dass die tatsächliche Prävalenz des elektromagnetischen Überempfindlichkeitssyndroms in Österreich seit 1994 um 1,5 % gestiegen ist, von 2 % auf 3,5 %.

In Deutschland lag die Inzidenzrate für Elektrosensibilität im Jahr 2006 bei 9 %, und Taiwan meldete 2011 eine Inzidenzrate von 13,3 %. Die RT-Dokumentation „Wi-Fi Refugees“, die in „Documentary Explore Electromagnetic Hypersensitivity Syndrome“ gezeigt wird, untersucht die Kämpfe, von denen diese „Kanarienvögel in der Kohlemine“ berichten.

Auch wenn die Symptome von Person zu Person variieren können, gehören zu den häufig berichteten Symptomen des elektromagnetischen Überempfindlichkeitssyndroms:

  • Juckreiz/Ausschlag/Rötung/Brennen und/oder Kribbeln der Haut – Viele beschreiben einen „brennenden, stechenden“ Schmerz, insbesondere im Kopf- und Brustbereich
  • Verwirrung/Konzentrationsschwäche und/oder Gedächtnisverlust
  • Müdigkeit und Muskelschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen in der Brust und Herzprobleme

Zu den weiteren berichteten Symptomen zählen:

  • Ohrenschmerzen
  • Panikattacken
  • Schlaflosigkeit
  • Krampfanfälle
  • Tinnitus (Klingeln in den Ohren)
  • Gefühl einer Vibration im Körper
  • Lähmungen
  • Unablässiger Schwindel

Eine Studie aus dem Jahr 2015 wies darauf hin, dass die elektromagnetische Überempfindlichkeit zu einer zunehmenden Herausforderung für die Ärzteschaft wird, die ihre Auswirkungen noch nicht vollständig verstanden hat, geschweige denn ihre Heilmittel.

Dennoch entsprechen die Beschwerden über die heutigen Überempfindlichkeiten denen, die in den 1970er und 80er-Jahren von Personen gemeldet wurden, die mit Radio- und Radargeräten und Kathodenstrahlröhrenmonitoren arbeiteten, was uns zeigt, dass es sich nicht um ein brandneues Phänomen handelt. Die Autoren schreiben:

„In bevölkerungsbezogenen Erhebungen reichte die Prävalenz von EHS von 1,5 % in Schweden bis 13,3 % in Taiwan. Provokationsstudien zu EMF haben unterschiedliche Ergebnisse erbracht, die von der Tatsache, dass Menschen mit EHS nicht zwischen einem aktiven HF-Signal und einem Placebo unterscheiden können, bis hin zu objektiv beobachteten Veränderungen nach der Exposition in Bezug auf Reaktionen der Pupille, Veränderungen des Herzrhythmus, Schädigung der Erythrozyten und gestörtem Glukosestoffwechsel im Gehirn reichen.“

Bereits 2005 warnte die Weltgesundheitsorganisation, dass Menschen „seit einiger Zeit“ über gesundheitliche Probleme berichten, die auf die EMF-Exposition zurückzuführen sind, und dass einige „so stark betroffen sind, dass sie ihre Arbeit aufgeben und ihren gesamten Lebensstil ändern“.

Die Möglichkeit, dass große Teile der Bevölkerung aufgrund der ständigen, erhöhten EMF-Exposition nicht mehr arbeiten oder als freie Menschen leben können, ist eine sehr reale Bedrohung für die Gesellschaft, wie wir sie kennen. Die Realität ist, dass es nur noch sehr wenige EMF-freie Zonen auf der Erde gibt, und solche Zonen werden mit der globalen Einführung von 5G weiter schrumpfen.

„EMF*D“

Ich glaube, dass die EMF-Exposition eine der größten Herausforderungen für die öffentliche Gesundheit darstellt, denen wir heute gegenüberstehen. Wenn wir in der Zeit bis zum Ende des Ersten Weltkriegs zurückgehen, etwa bis 1918, und diesen Zeitraum als Basiswert für die EMF-Belastung der Allgemeinheit verwenden, kommen wir zu der erstaunlichen Schlussfolgerung, dass die EMF-Belastung in den letzten 100 Jahren um das 1 Quintillionenfache gestiegen ist.

In Anbetracht der Auswirkungen, die EMF haben können, ist es völlig irrational anzunehmen, dass dieser radikale Anstieg keine negativen Auswirkungen haben wird. Mein Buch „EMF*D“ ist ein Versuch, Sie über die versteckten Schäden von EMF zu informieren und darüber, was Sie tun müssen, um sich selbst und die Menschen, die Sie lieben, zu schützen. Darin werden Sie lernen:

  • Wie sich EMF auf Ihren Körper und Geist auswirken
  • Wo man sie im täglichen Leben finden kann
  • Wie sie Krankheiten verursachen und den Alterungsprozess beschleunigen können
  • Wie man die durch EMF verursachten Schäden auf zellulärer Ebene repariert
  • Praktische Strategien, um sich und Ihre Angehörigen vor EMF zu schützen

In meinem Buch enthülle ich auch die Gründe, warum Sie über diese ernste Gesundheitsbedrohung im Unklaren gelassen wurden.

Hirntumor ist nicht das einzige und auch nicht das Hauptproblem

Eine Reihe von Studien hat zwar gezeigt, dass Handystrahlung Hirnkrebs auslösen kann, aber das ist nicht der größte Grund zur Sorge. Das Gehirn hat eine weitaus höhere Dichte an VGCCs als andere Organe, aber das gilt auch für das Nervensystem, das Herz und die männlichen Hoden.

Aufgrund der erhöhten VGCC-Dichte in diesen Bereichen tragen EMF wahrscheinlich zu neurologischen und neuropsychiatrischen Problemen sowie zu Herz- und Fortpflanzungsproblemen bei, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Herzrhythmusstörungen, Angstzustände, Depressionen, Autismus, Alzheimer, Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten – und diese Erkrankungen sind weitaus häufiger als Gehirnkrebs.

Abgesehen davon haben Studien Hochfrequenzstrahlung, die der von 2G- und 3G-Mobiltelefonen ausgehenden Strahlung entspricht, auch mit anderen Krebsarten, einschließlich Herztumoren, in Verbindung gebracht. Dazu gehören von der US-Regierung finanzierte Tierstudien , die 2018 veröffentlicht und im selben Jahr vom Ramazzini-Institut bestätigt wurden.

Bereits 2011 waren die Beweise stark genug, dass die Internationale Agentur für Krebsforschung, der Krebsforschungsarm der WHO, Mobiltelefone zu einem „möglichen Karzinogen“ der Gruppe 2B erklärte.

Ich habe bereits einen der Hauptmechanismen erwähnt, durch den EMF Ihre Biologie schädigen – nämlich die Bildung von Peroxynitriten, die starke oxidative Stressoren sind – aber EMF schädigen Ihre Gesundheit auch auf andere Weise.

Das Enzym ATP-Synthase zum Beispiel – das Protonenströme in den mitochondrialen Intermembranraum leitet, ähnlich wie Strom durch einen Draht – versorgt die Energieerzeugung für die Bildung von ATP aus ADP mit Hilfe dieses Protonenstroms.

Magnetische Felder können die Transparenz des Protonenflusses in den mitochondrialen Intermembranraum verändern und dadurch den Strom verringern. Infolgedessen erhalten Sie weniger ATP, was systemweite Folgen haben kann, von der Förderung chronischer Krankheiten und Unfruchtbarkeit bis hin zur Verringerung der Intelligenz.

EMF können auch Ihr Mikrobiom verändern, indem sie die ansonsten nützlichen Mikroben pathogen oder toxisch machen. Auch dies kann weitreichende Auswirkungen auf die Gesundheit haben, da wir heute wissen, dass das Mikrobiom eine wichtige Rolle für die Gesundheit spielt.

Die Einführung von 5G wird die Gesundheitsrisiken deutlich erhöhen

Alle gesundheitlichen Auswirkungen früherer Generationen von Drahtlostechnologien werden sich mit der Einführung von 5G, das einfach auf die bereits bestehende Drahtlosinfrastruktur aufgesetzt wird, exponentiell verstärken. Diese Technologie der 5. Generation kann auch zusätzliche Gesundheitsrisiken bergen.

Ein Hauptproblem bei 5G ist, dass es sich hauptsächlich auf die Bandbreite der Millimeterwellen (MMW) stützt, von denen bekannt ist, dass sie 1 bis 2 Millimeter des menschlichen Hautgewebes durchdringen. Es gibt auch Hinweise darauf, dass die Schweißkanäle in der menschlichen Haut als Antennen fungieren, wenn sie mit MMW in Kontakt kommen.

Viele Menschen spüren die Wirkung von MMW als Brennen und/oder Schmerzen, was genau der Grund ist, warum sie in nicht-tödlichen Waffen zur Kontrolle von Menschenmengen eingesetzt werden. MMW wurde auch mit Augenproblemen, unterdrückter Immunfunktion und veränderter Herzfrequenzvariabilität (ein Indikator für Stress) und Herzrhythmusstörungen in Verbindung gebracht.

Im Jahr 2015 unterzeichneten mehr als 230 Wissenschaftler, die sich mit der Erforschung der biologischen und gesundheitlichen Auswirkungen nichtionisierender EMF in 41 Ländern beschäftigen, einen internationalen Appell an die Vereinten Nationen, in dem sie den Schutz vor nichtionisierender EMF-Exposition forderten, da es Hinweise auf gesundheitliche Auswirkungen selbst bei niedrigen Werten gibt.

Zwei Jahre später unterzeichneten mehr als 180 Ärzte und Wissenschaftler aus 35 Ländern eine Petition, in der ein Moratorium für die Einführung von 5G aufgrund der potenziellen Risiken für die Tierwelt und die menschliche Gesundheit gefordert wurde.

Schützen Sie sich vor übermäßigem EMF

Für mich besteht kein Zweifel daran, dass die EMF-Belastung ein wichtiger Bestandteil des Lebensstils ist, mit dem man sich auseinandersetzen muss, wenn man um seine Gesundheit besorgt ist, und deshalb habe ich drei Jahre lang an „EMF*D“ geschrieben.

Mein Ziel war es, einen umfassenden und informativen Leitfaden zu erstellen, der nicht nur die Risiken aufzeigt, sondern auch, was Sie machen können, um unvermeidbare Belastungen zu verringern. Als Einstieg können Sie sich die Tipps ansehen, die ich in meinem früheren Artikel „Top 19 Tipps zur Verringerung Ihrer EMF-Belastung“ aufgeführt habe.

Wenn Sie wissen oder vermuten, dass Sie bereits empfindlich auf EMF reagieren (eine ausgewachsene Überempfindlichkeit kann oft scheinbar über Nacht auftreten), ist die Verringerung Ihrer Exposition besonders wichtig. Viele Betroffene sind geradezu besessen davon, Lösungen zu finden, da die Auswirkungen sehr lähmend sein können. Mein Buch kann eine wertvolle Hilfe bei Ihrer Suche nach Linderung sein.

Die Website der EMF-Experten listet auch EMF-Gruppen weltweit auf, an die Sie sich mit Fragen, Sorgen und Unterstützung wenden können, und auf safespaceprotection.com finden Sie eine Reihe von Veröffentlichungen, in denen Sie mehr über die Gefahren von EMF erfahren können.

Sollten Sie Hilfe bei der Sanierung Ihres Hauses benötigen, ziehen Sie in Erwägung, einen ausgebildeten Baubiologen zu beauftragen, um es richtig zu machen. Eine Liste finden Sie auf der Website des Internationalen Instituts für Baubiologie und -ökologie.

Artikel als PDF:

Quellen:

Vorhersage-Experte Joe Bastardi: „So etwas haben wir in den 1970er Jahren gesehen“; warnt vor „spektakulärer Kälte“

Vorhersage-Experte Joe Bastardi: „So etwas haben wir in den 1970er Jahren gesehen“; warnt vor „spektakulärer Kälte“

Pierre Gosselin, NoTricksZone

Vorbemerkung des Übersetzers: In diesem Beitrag führt Joe Bastardi eine Wintervorschau durch, wobei er sich genau wie Kämpfe in seiner Wintervorschau nicht nur auf Modellsimulationen stützt, sondern auch statistisch weit in die Vergangenheit zurück schaut. Zumindest für Dezember kommt er zu ähnlichen Ergebnissen. Aber man vergleiche selbst! – Ende Vorbemerkung

Risiko eines „spektakulären Kälteausbruchs“ … haben die Länder ihre Wachsamkeit aufgegeben?

In seiner jüngsten Weatherbell-Samstagszusammenfassung wirft der erfahrene Meteorologe Joe Bastardi einen Blick auf das Winterwetter der kommenden Wochen in der ganzen Welt.

Was Joe Bastardi definitiv von den Meteorologen unterscheidet, die ich hier in Deutschland verfolge ist, dass er sich bei seinen längerfristigen Vorhersagen nicht nur auf die so genannten Ensemble-Modelle verlässt, sondern weit in die Archive zurückgeht und nach ähnlichen Mustern sucht, die sogar vor Jahrzehnten stattgefunden haben (Analogien), um besser erkennen zu können, in welche Richtung sich das Wetter in den kommenden Wochen wahrscheinlich entwickeln wird.

Deutsche Meteorologen wie hier, hier und hier veröffentlichen ein- oder sogar zweimal täglich Videos, in denen sie über die Ergebnisse der vielen Modell-Ensembles berichten – etwas, für das man eigentlich keine meteorologische Lizenz braucht. Allzu oft hört man, wie diese Wetterexperten plötzlich ihre Vorhersagen für mehr als 7 Tage ändern, im Gleichschritt mit dem neuesten Ensemble-Lauf. Die meisten von uns wissen jedoch, dass solche Vorhersagen nur bis zum nächsten Ensemble-Lauf gültig sind, weil die Modelle in 7 Tagen eine Kehrtwende machen können und oft auch machen.

Sehr besorgt“ wegen der bevor stehenden Kälte

In Joes jüngster Vorhersage verwendet er wieder analoge Jahre, um Wochen im Voraus zu prognostizieren. Ich erinnere mich an eine Vorhersage, die er vor etwa 2 Wochen gemacht hat, in der er davor warnte, dass es Anfang Dezember in Europa wahrscheinlich kalt werden würde – lange vor allen anderen – und sich dabei auf die Wettermuster der vergangenen Jahrzehnte stützte. Und siehe da, jetzt sehen die Modelle endlich winterliches Wetter für das kommende Wochenende.

In seiner jüngsten Vorhersage zeigt sich Joe „sehr besorgt“ über die kommende Kälte, die nicht nur für die Menschen in den USA, sondern weltweit zu einem echten Problem werden wird.

„Merken Sie sich mein Wort: wenn diese Art von Kälte auftritt, die sich seit dem Ende des Sommers abgezeichnet hat, und es sieht so aus, als wäre sie zumindest erwägenswert, dann wird man den Klimawandel für die Blockade verantwortlich machen, die sie verursacht hat.“

Joe befürchtet, dass viele Länder nicht genügend Energie haben werden, um die prognostizierten kalten Herausforderungen zu meistern, was im Jahr 2022 mit all unserer modernen Technologie politisch unentschuldbar ist.

Die Art von Kälte- und Blockademustern, auf die sich Joe bezieht, hat der Globus schon vor Jahrzehnten gesehen/aufgezeichnet, und es wird nichts Neues sein, sollte es wie in der Vergangenheit kommen.

Joe zeigt Diagramme, die auf etwas hinweisen, von dem er sagt, es „könnte ein spektakulärer Kälteausbruch sein“. Erst jetzt zeigen die Modelle, wovor Joe schon vor Wochen und Monaten gewarnt hatte: Die Landmassen der nördlichen Hemisphäre werden von subnormaler Kälte erfasst:

Quelle: Weatherbell

Anmerkung des Übersetzers zu dieser Darstellung: Deutlich ist die überdurchschnittliche Temperatur in der Arktis zu erkennen, was ein Voraussetzung für Winterkälte in den Mittleren Breiten ist. Das erinnert doch sehr an die Serie der „Winterpförtner-Hypothese“ von Andy May. – Ende Anmerkung

„Das ist verrückt. Das haben wir schon in den 1970er Jahren erlebt“, sagt Joe.

In den 1970er Jahren gab es ebenfalls Energieknappheit und ähnliche Wettermuster. Man sollte meinen, unsere Politiker hätten aus all dem etwas gelernt. Leider nicht. Auch in diesem Winter drohen in einer Reihe von Ländern wieder Energie-Engpässe.

Natürlich ist keine Vorhersage jemals sicher. Aber im Laufe der Jahre hat Joe die langfristigen Vorhersagen der nationalen Wetterämter (14+ Tage im Voraus) oft übertroffen. Das zeigt, dass wir viel aus der Geschichte des Wetters lernen können.

Link: https://notrickszone.com/2022/11/27/ace-forecaster-bastardi-somethig-we-used-to-see-in-1970s-warns-of-spectacular-cold/

Übersetzt von Christian Freuer für das EIKE

 

Biden hat Amerika dem Biodefense-Kartell ausgeliefert – Sind Sie bereit? Sind Sie wach für das, was sich hier abspielt?

Als Biden am 12. September eine Durchführungsverordnung mit dem Titel Nationale Biotechnologie- und Biomanufacturing-Initiative veröffentlichte, schrieb ich zwei Tage später, dass dies „eine vollständige Kapitulation unserer Regierung vor Big Pharma, der Biotechnologie-Industrie und der gesamten transhumanen Kabale ist, die durch die Veränderung unserer genetischen Struktur die Menschheit 2.0 schaffen will.“

Die Initiative öffnet buchstäblich die Schleusen für Steuergelder und übergibt die Kontrolle der Regierung an die Biotech- und Big-Pharma-Industrie. Einige Höhepunkte sind:

  • „Wir müssen gentechnische Technologien und Techniken entwickeln, um in der Lage zu sein, Schaltkreise für Zellen zu schreiben und die Biologie vorhersehbar zu programmieren, so wie wir Software schreiben und Computer programmieren; die Macht biologischer Daten freizusetzen, auch durch Computerwerkzeuge und künstliche Intelligenz; und die Wissenschaft der Scale-up-Produktion voranzutreiben und gleichzeitig die Hindernisse für die Kommerzialisierung abzubauen, damit innovative Technologien und Produkte schneller auf den Markt kommen können.“
  • „die Bundesinvestitionen in den Schlüsselbereichen Forschung und Entwicklung (F&E) in der Biotechnologie und der Bioproduktion zu verstärken und zu koordinieren, um gesellschaftliche Ziele zu fördern.
  • „Aufbau eines dynamischen inländischen Ökosystems für die Bioproduktion“.
  • „Erweiterung der Schulungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für alle Amerikaner in den Bereichen Biotechnologie und Bioproduktion.“
  • „Bundesinvestitionen in Biowissenschaften, Biotechnologie und Bioproduktion, um die besten Praktiken in Bezug auf Biosicherheit und Biosicherheit im gesamten F&E-Unternehmen der Bioökonomie zu verbessern.“

Kurz gesagt, unsere Nation ist zum Vasallen des Bioabwehrkartells geworden, um dessen F&E zu finanzieren, seine Produktionskapazitäten aufzubauen und Arbeiter für die Besetzung seiner Fabriken auszubilden. Was ist an diesem Bild falsch?

Die Durchführungsverordnung verlangte die Erstellung einer Reihe von Berichten, die dem Präsidenten zur Umsetzung der Verordnung vorgelegt werden sollten. Nur einen Monat später veröffentlichte das Weiße Haus die Nationale Strategie und den Umsetzungsplan zur Abwehr biologischer Gefahren. Dieser Plan stimmt genau mit der Executive Order überein, außer dass die Vorbereitungen bereits am ersten Tag von Bidens Präsidentschaft begannen. Nach Angaben der American Economic Association (AEA),

Heute erfüllt die Biden-Harris-Administration eine Verpflichtung, die Präsident Biden an seinem ersten Tag im Amt eingegangen ist: die Überprüfung der bestehenden nationalen Strategien zur Biogefahrenabwehr und die Entwicklung von Empfehlungen, wie die Bundesregierung diese aktualisieren sollte, auf der Grundlage der Lehren, die aus der laufenden COVID-19-Pandemie und anderen biologischen Bedrohungen, denen unsere Nation ausgesetzt ist, gezogen wurden.

Wir sehen also, dass diese massive Machtübertragung mit Bidens Wahl begonnen hat und seither als Theater inszeniert wurde.

Unternehmen Biodefense

Die Nationale Strategie zur biologischen Verteidigung enthüllt weitere Details dieser transhumanen und technokratischen Machtübernahme. Ein neuer Begriff, der 21 Mal in dem Dokument auftaucht, ist „biodefense enterprise“ (Unternehmen zur biologischen Verteidigung). Normalerweise bezieht sich der Begriff „Unternehmen“ auf ein kommerzielles Unternehmen oder eine Gesellschaft, aber hier heißt es: „Die Vereinigten Staaten werden ein effizientes und koordiniertes Bioabwehrunternehmen unterstützen, um das amerikanische Volk und seine globalen Interessen zu schützen.“ In Anhang I: Definitionen erhalten wir einen Einblick in die Bedeutung des Begriffs „Bioabwehrunternehmen“:

Akteure, die eine Rolle bei der Vorbeugung, Bereitschaft, Erkennung, Reaktion und Wiederherstellung nach Biounfällen spielen (z. B. Bundes- und SLTT-Regierungen, nichtstaatliche und privatwirtschaftliche Einrichtungen sowie internationale Partner).

Beteiligte? Nichtstaatliche und privatwirtschaftliche Einrichtungen? Internationale Partner?

Aus dieser Formulierung geht klar hervor, dass es sich bei dem „Bioabwehrunternehmen“ um eine massive öffentlich-private Partnerschaft handelt, bei der der leitende Partner nicht die Bundesverwaltung, sondern die Biotech-/Pharmaindustrie selbst ist!

Bio-Überwachung

Dieser Begriff taucht 13 Mal in der Nationalen Strategie zur biologischen Verteidigung auf und ist eindeutig mit dem „Bioabwehrunternehmen“ verknüpft:

Die Verbesserung des nationalen Bioabwehrsystems wird dazu beitragen, die Vereinigten Staaten und ihre Partner im Ausland vor biologischen Zwischenfällen zu schützen, unabhängig davon, ob diese auf natürliche Weise, durch Unfälle oder vorsätzlich herbeigeführt wurden. Gleichzeitig wird die US-Innovationsbasis für hochmoderne Gegenmaßnahmen, Biosensoren, Diagnostika und Informationstechnologien für die Bioüberwachung ausgebaut und die Fähigkeiten der biomedizinischen und landwirtschaftlichen Industrie im Bereich der Bioabwehr verbessert.

Auch hier bietet das Dokument eine Definition:

Biosurveillance: Der Prozess des Sammelns, Integrierens, Interpretierens und Kommunizierens von wesentlichen Informationen und Hinweisen im Zusammenhang mit Bedrohungen oder Krankheitsaktivitäten, die die Gesundheit von Menschen, Tieren, Pflanzen und der Umwelt betreffen, um eine frühzeitige Erkennung zu erreichen und eine Frühwarnung auszusprechen, einen Beitrag zum allgemeinen Situationsbewusstsein in Bezug auf die gesundheitlichen Aspekte des Vorfalls zu leisten und eine bessere Entscheidungsfindung auf allen Ebenen zu ermöglichen.

Damit fügt sich die Bioüberwachung nahtlos in die bereits bestehenden Pläne der Industrie für eine digitale Überwachung, universelle Gesundheitsausweise und digitale Impfpässe ein.

Wenn Sie glauben, dass die derzeitige Überwachung in die Privatsphäre eingreift und eine Bedrohung für die Freiheit und die persönliche Freiheit darstellt, haben Sie noch nichts gesehen.

Ganzheitliche Gesellschaft

Ich habe die Strategie des „whole of government“ erörtert, bei der die gesamte Struktur der Bundesbehörden auf einen gemeinsamen Zweck und ein gemeinsames Ziel abgestimmt wird. Dies ist an sich schon ein gefährlicher Präzedenzfall, der die Bewaffnung der gesamten Regierung für ein gemeinsames Ziel ermöglicht.

Das Konzept der Gesamtgesellschaft ist ein enger Verwandter. Hier sind alle Bereiche der Gesellschaft auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet. Welche Sektoren? Menschen, Tiere, Pflanzen und Ökosysteme. Außerdem geht es von oben nach unten, von der nationalen Ebene bis hinunter zur lokalen Durchsetzung.

Der einzige Weg, um Abschnitt 3.1 – Gesundheitskapazität im Inland – zu erreichen, besteht darin, bis zu den lokalen Gemeinschaften vorzudringen:

Erhöhung der Durchimpfungsrate für alle empfohlenen Impfstoffe auf über 85 % der amerikanischen Bevölkerung.

Ein zweites Ziel ist die Ausweitung der Propagandamaschine, um 80 % der amerikanischen Öffentlichkeit zu erreichen und gleichzeitig die Verbreitung von Desinformationen und Fehlinformationen zu bekämpfen und einzudämmen.

Im Schnellverfahren vom Labor ins Labor

Alle vorsichtigen Methoden und Tests werden in den Wind geschlagen. Impfstoffe werden innerhalb von 100 Tagen nach Entdeckung des Virus (d. h. bei einer selbst erklärten „Pandemie“) entwickelt, innerhalb von 130 Tagen in Massenproduktion hergestellt, mit militärischer Effizienz und Geschwindigkeit verteilt und injiziert:

…gefährdeten menschlichen und tierischen Populationen die notwendigen Impfstoffmengen zur Kontrolle eines national oder international bedeutsamen biologischen Zwischenfalls innerhalb von hundert Tagen nach Genehmigung oder Zulassung.

Nicht der Impfstoff Ihrer Großmutter

Ich weiß, dass es einige Leser gibt, die sich wünschen, dass sie schneller geimpft werden, um Krankheiten vorzubeugen. Das alles gilt jedoch nicht für Impfstoffe der alten Schule. Nö. Nichts. Das alles deutet auf ein endloses Fließband von mRNA- und DNA-Injektionen hin, die darauf ausgelegt sind, Ihren menschlichen Zustand zu hacken. – Sie und fünfundachtzig Prozent der Bevölkerung, auf ewig. Biden hat das in seiner ursprünglichen Executive Order klargestellt:

Wir müssen gentechnische Technologien und Techniken entwickeln, mit denen wir Schaltkreise für Zellen schreiben und die Biologie vorhersehbar programmieren können, so wie wir Software schreiben und Computer programmieren.

Sind Sie bereit? Sind Sie wach für das, was sich hier abspielt?

In meinem neuen Buch habe ich das ganze Bild angesprochen. Es wird keine Lösungen und keinen Widerstand geben, ohne die Natur dieser bösen Bestie zu verstehen, die über uns gekommen ist.

Beunruhigende Studie zeigt, dass die Menschen immer dümmer werden – IQ-Punkte sinken mit jeder neuen Generation um 7 Punkte

Eine neue Studie, die in der Zeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht wurde, belegt die Verdummung der Zivilisation. Ein norwegisches Forscherehepaar hat herausgefunden, dass der durchschnittliche IQ-Wert rapide sinkt und dass die Menschen mit jeder neuen Generation im Allgemeinen immer weniger intelligent werden.

Nachdem sie die Testergebnisse von mehr als 730.000 jungen Männern ausgewertet hatten, stellte das norwegische Duo fest, dass der IQ pro Generation um etwa sieben Punkte sinkt. Diese Ergebnisse spiegeln die Ergebnisse einer anderen Studie aus Großbritannien wider, in der festgestellt wurde, dass der IQ seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs um 2,5 bis 4,3 Punkte pro Jahrzehnt gesunken ist.

Dies steht in krassem Gegensatz zum Zustand der menschlichen Intelligenz in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts, als die durchschnittlichen IQ-Werte stetig stiegen. Was könnte also die Ursache für diese plötzliche Veränderung sein, bei der die Menschen eher dümmer als klüger werden?

Fluoridchemikalien stehen in direktem Zusammenhang mit einem niedrigeren IQ

Die genauere Frage ist vielleicht: Was sind die Ursachen für den stetigen Rückgang des IQs in der modernen Bevölkerung? Eine Studie der Harvard University aus den letzten Jahren hat einen Hauptverursacher ausgemacht: die künstliche Fluoridierung des Wassers.

Dies wurde von Dr. William Hirzy, einem ehemaligen Wissenschaftler der US-Umweltschutzbehörde (EPA), bestätigt, der zusammen mit einem neuseeländischen Forscherteam seine eigene Risikobewertung durchführte. In ihrem veröffentlichten Papier mit dem Titel Developmental neurotoxicity of fluoride: A quantitative risk analysis towards establishing a safe daily dose of fluoride for children“ (Eine quantitative Risikoanalyse zur Festlegung einer sicheren Tagesdosis von Fluorid für Kinder) stellte das Team fest, dass die Fluoridbelastung direkt mit einem niedrigen IQ korreliert ist.

„Die Bedeutung dieser von Fachleuten begutachteten Risikoanalyse besteht darin, dass sie darauf hinweist, dass es möglicherweise kein wirklich sicheres Niveau der Fluoridbelastung gibt“, erklärte Dr. Hirzy nach der Veröffentlichung der Studie. „Ähnlich wie bei Blei und Quecksilber gibt es auch bei Fluorid keinen Schwellenwert, unterhalb dessen die Exposition als sicher angesehen werden kann.“

Industrielle Pflanzenschutzmittel, Blei und Quecksilber in Impfstoffen werden alle mit Hirnschäden und einem niedrigeren IQ in Verbindung gebracht.

Ein weiterer prominenter Schuldiger sind Pflanzenschutzmittel, von denen Forscher der University of California Berkeley School of Public Health herausgefunden haben, dass sie für sich entwickelnde Babys, die sich noch im Bauch ihrer Mütter befinden, äußerst schädlich sind.

Insbesondere die pränatale Exposition gegenüber zwei Organophosphat-Pestiziden, Chlorpyrifos und Diazinon, schadet den Ergebnissen der Studie zufolge Kleinkindern zutiefst und wirkt sich negativ auf ihre Fähigkeit aus, Worte zu sprechen und zu verstehen, Wahrnehmungen zu machen sowie Informationen zu erinnern und zu verarbeiten.

Blei, das durch die Korrosion von Fluorid aus alten Wasserleitungen austreten kann, ist ein weiterer IQ-Zerstörer. Die EPA schätzt, dass derzeit etwa 1,7 Millionen Kinder in den Vereinigten Staaten, darunter 900.000 unter sechs Jahren, an einer Bleivergiftung leiden.

Die durch die Fluoridbelastung verursachten Gesundheitsschäden bleiben nachweislich auch im Erwachsenenalter bestehen. Zu diesen Schäden gehören nicht nur ein niedrigerer IQ, sondern auch chronische Kopfschmerzen, Gedächtnisschwäche, Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Störungen der motorischen Fähigkeiten, abnormes Verhalten und Schwierigkeiten beim Sprechen und klaren Sehen.

Und vergessen wir nicht die Quecksilbervergiftung, eine der Hauptursachen für den „Brain Drain“. Quecksilber, das immer noch vielen Kinderimpfstoffen wie Grippeimpfungen in Mehrfachdosen zugesetzt wird, zerstört Zellen, Neurotransmitter und andere „chemische Botenstoffe“ im Gehirn, die mit der kognitiven Funktion und dem IQ in Verbindung stehen.

EU droht mit Twitter-Zensur

EU droht mit Twitter-Zensur

Twitter-bird-transparent-background-20.p

Wenn Twitter nicht gegen vermeintliche Fake News vorgeht, dann könnte es von der EU gesperrt werden. So die aktuelle Ansage aus Brüssel. Zensur und EU – ein Verhältnis, das immer zuneigender wird. Nach Jahren der “Cancel Culture” ging man zu Beginn des Krieges zwischen der Ukraine und Russland zur offenen Zensur über: RT und Sputnik […]

Der Beitrag EU droht mit Twitter-Zensur erschien zuerst unter tkp.at.

PfizerGate: Australische Regierung bestätigt einen Anstieg der überzähligen Todesfälle um 1.356% in den ersten 7 Monaten des Jahres 2022

Offizielle Zahlen, die vom australischen Statistikamt veröffentlicht wurden, bestätigen, dass Australien in den ersten sieben Monaten des Jahres 2022 15 Mal mehr überzählige Todesfälle zu verzeichnen hatte als im gesamten Jahr 2020.

Weitere Zahlen zeigen, dass das Land im Jahr 2021 nach der Einführung der Covid-19-Injektion 8,5 Mal mehr Todesfälle zu verzeichnen hatte als im Jahr 2020 vor der Einführung der Covid-19-Injektion.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist eine zwischenstaatliche Organisation mit 38 Mitgliedsländern, die 1961 gegründet wurde, um den wirtschaftlichen Fortschritt und den Welthandel zu fördern. Und aus einem Grund beherbergt sie eine Fülle von Daten über Sterbefälle im Jahr 2022. Sie können diese Daten hier selbst abrufen.

Das folgende Schaubild wurde anhand der Zahlen aus der OECD-Datenbank erstellt. Die Zahlen wurden der OEC vom Australian Bureau of Statistics zur Verfügung gestellt.

Sie zeigt die überzähligen Todesfälle in Australien nach Wochen in den Jahren 2020, 2021 und 2022 im Vergleich zum Fünfjahresdurchschnitt 2015-2019.

Das obige Schaubild zeigt, dass Australien während des größten Teils des Jahres 2020 auf dem Höhepunkt der Covid-19-Pandemie tatsächlich weniger Todesfälle zu beklagen hatte als erwartet.

Im Jahr 2021 sah es jedoch anders aus: Die Wochen 34 bis 36 waren die einzigen Wochen, in denen die Zahl der Todesfälle unter dem Fünfjahresdurchschnitt lag.

Wie Sie jedoch aus der obigen Grafik ersehen können, ist im Jahr 2022 etwas drastisch schief gelaufen, da das Land seit Anfang des Jahres Woche für Woche einen erheblichen Anstieg der Todesfälle zu verzeichnen hat.

Das folgende Diagramm zeigt die Gesamtzahlen für jedes Jahr –

Tatsächlich verzeichnete Australien im Jahr 2020 nur 1.303 überzählige Todesfälle, während sich die Welt angeblich mitten in einer „tödlichen“ Pandemie befand.

Leider stieg diese Zahl dann um 747 % auf 11.042 überzählige Todesfälle im Jahr 2021, nachdem eine Covid-19-Injektion eingeführt worden war, die die durch das angebliche Covid-19-Virus verursachten überzähligen Todesfälle auf der ganzen Welt reduzieren sollte.

Doch Ende Juli 2022 hatte Australien mit 18.973 überzähligen Todesfällen in sieben Monaten mehr Todesfälle zu beklagen als in den beiden vorangegangenen Jahren zusammen, was einem Anstieg von 1.356 % gegenüber 2020 entspricht.

Es ist nicht bekannt, warum plötzlich so viele Menschen im ganzen Land sterben, aber die von der britischen Regierung zur Verfügung gestellten Daten deuten darauf hin, dass die Ursache möglicherweise genau das ist, was die Todesfälle reduzieren sollte: die Covid-19-Injektionen.

Die Daten wurden im Juli von der britischen Regierungsorganisation Office for National Statistics (ONS) in einem Bericht mit dem Titel „Deaths by Vaccination Status, England, 1 January 2021 to 31 May 2022“ veröffentlicht und können auf der ONS-Website hier abgerufen und hier heruntergeladen werden.

Die folgenden beiden Diagramme zeigen die monatlichen altersstandardisierten Sterblichkeitsraten nach Impfstatus für Nicht-Covid-19-Todesfälle in England anhand von Zahlen aus dem ONS-Datensatz.

Eine genauere Aufschlüsselung der oben genannten Zahlen nach einzelnen Altersgruppen finden Sie hier. Das folgende Schaubild für die 50- bis 59-Jährigen gibt Ihnen jedoch einen guten Eindruck davon, was die Daten offenbaren.

In jedem einzelnen Monat seit Anfang 2022 war die Wahrscheinlichkeit, dass teilweise geimpfte und doppelt geimpfte 50- bis 59-Jährige sterben, höher als bei nicht geimpften 50- bis 59-Jährigen.

Der Mai war der schlimmste Monat für die teilweise geimpften 50- bis 59-Jährigen, da die Wahrscheinlichkeit, dass sie sterben, um 170 % höher war als bei den ungeimpften 50- bis 59-Jährigen.

Der Januar war der schlimmste Monat für doppelt geimpfte 50- bis 59-Jährige, da die Wahrscheinlichkeit, dass sie sterben, um 115 % höher war als bei nicht geimpften 50- bis 59-Jährigen.

Im Mai 2022, fünf Monate nach der massiven Booster-Kampagne, war die Sterblichkeitsrate bei den dreifach geimpften 50-59-Jährigen um 17 % höher als bei den nicht geimpften 50-59-Jährigen, wobei die Sterblichkeitsrate bei den dreifach Geimpften bei 332 pro 100k und bei den nicht Geimpften bei 282,9 pro 100k lag.

Im Mai 2022 hatten die ungeimpften 50- bis 59-Jährigen also das geringste Sterberisiko unter allen Impfgruppen.

Die von der britischen Regierung veröffentlichten Daten sind ein unbestreitbarer Beweis dafür, dass die Covid-19-Impfung das Sterberisiko einer Person erhöht und daher mehr Todesfälle verursacht, als es ohne die Einführung des Covid-19-Impfstoffs der Fall gewesen wäre.

Dies ist höchstwahrscheinlich der Grund, warum offizielle Zahlen des australischen Statistikamtes bestätigen, dass Australien in den ersten sieben Monaten des Jahres 2022 15 Mal mehr überzählige Todesfälle verzeichnete als im gesamten Jahr 2020.